News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News & Infos zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News & Infos zu Großbritannien ! GB News & Infos zu Frankreich ! Frankreich News & Infos zu Russland ! Russland News zur Ukraine ! Ukraine News & Infos zu den USA ! USA News & Infos zu China ! China News & Infos zu Korea ! Korea News & Infos zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell Informativ Unabhängig: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Schlagzeilen, News, Hintergründe & Fakten - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Fakten Themen Skandale Top-News Neueste Videos

Deutsche-Politik-News.de | BVE-AFC-Exportindikator 2022

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

Die Hersteller rechnen insbesondere in Russland, China und Großbritannien mit sinkenden Absätzen:
 Deutsche-Politik-News.de ! Top News: Exportindikator Ernährungsindustrie: Steigende Kosten, Lieferkettenengpässe und der Russland-Ukraine-Krieg verzögern die Erholung des Exportklimas!

Veröffentlicht am Samstag, dem 11. Juni 2022 @ 11:11:41 auf Deutsche-Politik-News.de

(748 Leser, 0 Kommentare, 0 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 0,00)


Deutsche-Politik-News.de |
Nach einer Erholung im Jahr 2021 musste die Stimmung der exportierenden Ernährungsindustrie im Jahr 2022 in Anbetracht der wirtschaftlichen und politischen Unsicherheit einen erneuten Dämpfer hinnehmen.

Das ergab die anlässlich des 4. Außenwirtschaftsseminars der Agrar- und Ernährungswirtschaft erstellte Gemeinschaftsstudie "BVE-AFC-Exportindikator 2022" von der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie und der AFC Management Consulting.

Die auf dem Vorjahresniveau stagnierende Einschätzung der Geschäftslage und deutlich pessimistischere Geschäftserwartungen im Lebensmittelexport führten mit einem Minus von 15 Prozentpunkten im Vorjahresvergleich und einem Saldo von insgesamt 7 Prozentpunkten zu einem deutlichen Rückgang des Exportklimas.

Das Vorkrisenniveau aus dem Jahr 2019 mit 37 Prozentpunkten wurde so weiterhin verfehlt.

Grafik:

Exportindikator Ernährungsindustrie: Verzögerte Erholung des Exportklimas


Bildinfos:

Bildunterschrift:

Das Exportgeschäft ist für die deutsche Ernährungsindustrie ein wichtiges Standbein, um neben dem gesättigten Hauptabsatzmarkt Deutschland zusätzliches Wachstum zu generieren. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/18130 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Bildrechte:

BVE Bundesvereinigung d. Dt. ErnährungsindustrieFotograf:Creative Commens 0 - CC0

Für die Ernährungsindustrie ist das Exportgeschäft ein wichtiges Standbein, um neben dem gesättigten Hauptabsatzmarkt Deutschland zusätzliches Wachstum zu generieren. Daher hat der Export und die Erschließung neuer Absatzmärkte im Ausland eine besondere Bedeutung für die Branche.

In den letzten 12 Monaten war jedoch jedes zweite Unternehmen (47 Prozent) mit Exporthindernissen in ausgewählten Zielmärkten konfrontiert. Die Hauptursachen hierfür sind in politischen oder wirtschaftlichen Krisen (35%) sowie in bürokratischen Hürden (20%) zu suchen.

Auch der Blick in die Zukunft fällt weiterhin verhalten aus: Zwei aus drei Unternehmen (63 Prozent) planen auf Basis der heutigen Weltwirtschaftslage in den nächsten 12 Monaten keine neuen Märkte zu erschließen. Im Jahr 2019 gaben dies lediglich 38 Prozent der Unternehmen an.

"Nur offene Agrar- und Lebensmittelmärkte mit diversifizierten Lieferketten garantiere in Krisenzeiten die globale Ernährungssicherheit. Es ist folglich fatal, wenn sich Unternehmen aus dem internationalen Handel zurückziehen, es bedarf daher dringend Maßnahmen zur Stabilisierung der internationalen Ordnung.

Dazu muss der Abschluss von Handelsabkommen mit strategisch wichtigen Märkten rasch vorangebracht werden aber auch eine erfolgreiche Reformierung der WTO und das Schaffen von fairen Wettbewerbsbedingungen für den Weltagrarhandel ist entscheidend.

Protektionistische Maßnahmen wie die Einführung von Strafzöllen oder weiteren tarifären und nicht-tarifären Hemmnissen sind ebenso wie die Unterbrechung von Handelsbeziehungen abzulehnen", resümiert Stefanie Sabet, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie.

In der Umfrage wurden die Unternehmen zusätzlich zum Thema "Herausforderungen in internationalen Lieferketten" befragt, wobei branchenübergreifend 89 Prozent der Hersteller angaben, in den letzten 12 Monaten in ihrer Exportfähigkeit durch Lieferkettenengpässe eingeschränkt worden zu sein.

"Geringe Transportkapazitäten" (26%), "Rohwarenengpässe" (25%) und "Engpässe bei Verpackungsmaterialen" (22%) wurden als Hauptursachen identifiziert: "Die vergangenen Jahre und deren Krisen haben mehr als deutlich gezeigt, dass das über Jahrzehnte funktionierende System der globalen Lieferketten ins Wanken geraten ist.

Alle Beteiligten entlang der Food Value Chain müssen sich hinterfragen ob ein 'weiter so' für die Zukunft folgerichtig ist oder ob es an der Zeit ist neue Wege zu gehen. Die Herausforderungen entlang der Lieferketten können nur gemeinsam stufenübergreifend mit allen Stakeholdern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in einem kooperativen Ansatz gelöst werden.

Unternehmen der Ernährungsindustrie sollten überprüfen, ob die Single Sourcing Strategien langfristig operabel sind. Die aktuelle Zeitenwende bietet das Momentum Lieferketten zu diversifizieren und so Abhängigkeiten zu reduzieren. Anforderungen an die Produktintegrität und resiliente Lieferketten sollten Teil der Transformation sein, um Lieferkettenengpässe in Zukunft zu minimieren," empfiehlt Anselm Elles, Managing Partner bei AFC.

Gefragt wurde in der aktuellen Umfrage auch nach den wichtigsten Absatzmärkten der Branche. Die Erwartungen an die EU- und Drittlandsmärkte fielen dabei uneinheitlich aus. In den EU-Märkten verspricht sich die Branche insbesondere vom Export in die Niederlande, Frankreich und Belgien Wachstum.

In den Drittlandsmärkten wurden Wachstumserwartungen lediglich für die Schweiz angegeben, während die Hersteller insbesondere in den Länder Russland, China und dem Vereinten Königreich mit sinkenden Absätzen rechnen.

Der Exportindikator der deutschen Ernährungsindustrie ist ein Folgeformat des Exportbarometers und wird im Auftrag der BVE von der Beratungsgesellschaft AFC Management Consulting erstellt.

Der Exportindikator der deutschen Ernährungsindustrie wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundstages gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Pressekontakt:

Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE)
Oliver Numrich
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 175 437 1721
E-Mail: numrich@ernaehrungsindustrie.de

Original-Content von: Bundesvereinigung Ernährungsindustrie (BVE), übermittelt durch news aktuell

Homepage-Tipps:

Lebensmittel Marketing/Vertrieb: Infos & News

Lebensmittel Handel: Videos


Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de / dieses News-Portal distanzieren sich von dem Inhalt dieser News / Pressemitteilung und machen sich den Inhalt nicht zu eigen!

Artikel-Titel: Top News: Exportindikator Ernährungsindustrie: Steigende Kosten, Lieferkettenengpässe und der Russland-Ukraine-Krieg verzögern die Erholung des Exportklimas!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (Deutsche-Politik-News) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Top News: Exportindikator Ernährungsindustrie: Steigende Kosten, Lieferkettenengpässe und der Russland-Ukraine-Krieg verzögern die Erholung des Exportklimas!" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden


Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

How To Self-Publish Your eBook on Amazon Kindle in ...

How To Self-Publish Your eBook on Amazon Kindle in  ...
Bedroht: Fast ein Drittel der heimischen Wildpflanz ...

Bedroht: Fast ein Drittel der heimischen Wildpflanz ...
Selbstvermarktung in der Landwirtschaft: Milchbauer ...

Selbstvermarktung in der Landwirtschaft: Milchbauer ...

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis


Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Deutschland-Berliner-Tierpark-2013-130810 ...

Kudamm-Kurfuerstendamm-Berlin-2013-130228 ...

Internationale-Tourismus-Boerse-Berlin-IT ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie

Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Olivenöl Extra Nativ von Belessi Magoula Seit ich gelesen habe, dass Italien mehr Olivenöl exportiert als es selber herstellt kaufe ich Spanische oder eben griechisches Olivenöl im Wechsel. Diesmal habe ich, auf Em ... (Christin Nabali, 20.4.2021)

 Grüner Tee Es ist schon eine Weile her, dass mein Hauptgetränk am Morgen und zwischendurch Tee ist. Und so kommt unweigerlich der Tag an dem man sich sagt der kräftige Frühstückstee ist nichts für ... (Ralph Koncz, 18.2.2014)

 Feldschlößchen Export - Dresden Der Nachbar, schon etwas älter, bat mich ihm bei der Winterfestmachung seines Schrebergartens zu helfen. Ich – was gibt es denn zum Trinken? Lass dich überraschen. Und ich war wirklich ... (Orlik Schröter, 28.10.2014)

 Sternburg Diesel – Bier und Cola Mix Für alle die zu faul oder zu dumm zum selber mischen sind hat Sternburg "Sternburg Diesel" im Angebot. Laut Aufdruck eine Mischung aus 50 % Sternburg Exportbier und 50 % coffeinhaltiger ... (Hans Stern, 27.5.2014)

 Sternburg Export aus Leipzig Ein Bier in einer 08/15 Flasche. Das Bier sieht im Glas nicht schlecht aus, obwohl die Blume nicht viel vorstellt, der Schaum bricht schnell. Geruch malzig und extraktlasti ... (dietrich david, 07.6.2013)

 Paderborner EXPORT 5,5 % - Mildwürzig im Geschmack - das wird wirklich erreicht: Sehr angenehm und schmackhaft! (Peter, 15.2.2013)

 Hacker-Dschorr Münchener Gold Export Bier 5,5 % - geschmackvoll, rund, sehr süffig! (Klaus, 14.2.2013)

 Feldschlößchen EXPORT 5,2 % - mild, eher geschmacksarm! (Harald, 11.3.2012)

 Lübzer Export Premium 5,2 % - rund, ausgewogen und wohlschmeckend! (KlausP, 11.3.2012)

 ALLGÄUER ÖKOBIER HELLES EXPORT 5,2 % - leicht, lecker, sehr wohlschmeckend! (Harald, 11.3.2012)

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Innovative Verbindungen: neue Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Klebstoffe (Ceresana, 26.02.2024)
Fest und sicher für die Ewigkeit, elastisch, hitzefest oder rückstandsfrei entfernbar? Klebstoffe werden für die unterschiedlichsten Anwendungen maßgeschneidert: Es gibt bereits mehr als 250.000 unterschiedliche Klebstoff-Formulierungen, und es werden ständig mehr. Die meist unsichtbaren Helfer sorgen nicht nur für Haftung und Verbindung, sie bieten auch zum Beispiel Wärme- und Schalldämmung, Schutz gegen Feuchtigkeit, elektrische Leitfähigkeit, Schädlingsbekämpfung oder andere innovative Funkti ...

 Farbenprächtiger Weltmarkt: aktuelle Ceresana-Studie zu Pigmenten (Ceresana, 21.02.2024)
Grün gilt rund um die Erde als die Farbe des Neuanfangs, des Wachstums, des Lebens. Wirklich „grüne“ Pigmente zu finden, ist jedoch eine Herausforderung: Cadmium, Kobalt, Kupfer und andere Schwermetalle können gefährlich sein, dagegen zum Beispiel natürliche Erdfarben weniger haltbar und schwieriger zu verarbeiten. Die Aussichten für Hersteller und Händler von kleinen, farbgebenden Partikeln sind jedenfalls überwiegend im grünen Bereich: Die weltweite Nachfrage nach Pigmenten wird bis 2032 auf r ...

 Wachstum auf Wasserbasis: neue Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Farben und Lacke (Ceresana, 20.02.2024)
Die Turbulenzen der Corona-Zeit sind fürs Erste vorbei: Der Weltmarkt für Farben und Lacke hat sich wieder stabilisiert – das zeigt die neuste, bereits sechste Studie von Ceresana zu diesen Beschichtungen. Im Pandemie-Jahr 2020 war die weltweite Nachfrage nach Farben und Lacke auf insgesamt 41,8 Millionen Tonnen zurückgegangen, vor allem wegen des Einbruchs der Fahrzeugindustrie. Darauf folgte eine starke Gegenbewegung. Jetzt hat sich das Wachstum wieder bei niedrigeren Zahlen eingependelt: Im J ...

 Die DYU D3 Serie hat den EBRUN Global Good Thing Award 2023 gewonnen (jacksmiths, 08.12.2023)
EBRUN wurde von ebran, Indiegogo und Google ins Leben gerufen und ist die führende Plattform, um großartige Produkte weltweit zu finden und zu loben. Die Auswahl ist Produkten gewidmet, die die Erwartungen der globalen Verbraucher nicht nur erfüllen, sondern übertreffen. Sie stehen nicht nur für eine hohe Nutzerzufriedenheit, sondern auch für internationale Innovation und hervorragende Qualität und demonstrieren die höchsten Errungenschaften bei kultur- und länderübergreifender Innovation.
...

 Profitable Polymere: Ceresana erwartet wachsenden Weltmarkt für Kunststoffrohre (Ceresana, 06.12.2023)
Für Hersteller und Händler von Kunststoffrohren geht es wieder aufwärts: Bereits das laufende Jahr verspricht eine Erholung. Ceresana hat den Weltmarkt für Rohre, Rohrbauteile und Fittings aus Kunststoffen untersucht. Die neuste Ausgabe des Marktreports, der bereits zum sechsten Mal erscheint, prognostiziert dafür ein Wachstum von durchschnittlich gut 3 % pro Jahr. Regional sind die Aussichten allerdings sehr unterschiedlich. In Westeuropa wird die Nachfrage nach Kunststoffrohren voraussichtlich ...

 Europa sanieren: Ceresana-Studie zum europäischen Markt für Fenster und Türen (Ceresana, 01.12.2023)
Der Baubranche macht das Ende des billigen Geldes zu schaffen: Bauvorhaben werden verzögert, Projektentwickler geben auf. Besonders der Neubau von Wohnungen bricht ein. Es gibt aber auch gegenläufige Trends: Die neuste, bereits fünfte Ausgabe des Ceresana-Reports zum europäischen Markt für Fenster und Türen zeigt, dass steigende Energiepreise zwar Baumaterialien verteuern, andererseits aber den Wunsch nach besserer Isolierung wachsen lassen. In verschiedenen Ländern halten sich auch Gewerbebau u ...

 China Eastern unterzeichnete auf der CIIE höchste Verträge aller Zeiten (jacksmiths, 08.11.2023)


Am 6. November unterzeichnete China Eastern auf der 6. China International Import Expo (CIIE) mehrere Aufträge mit einem Gesamtbetrag von mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar, was den höchsten Stand in der Geschichte erreicht.

...

 Neue Chancen im Altbau: Ceresana präsentiert Studie zum Weltmarkt für Dämmstoffe (Ceresana, 01.09.2023)
Ob Hitze oder Kälte – für die Hersteller von Dämmstoffen gibt es kein schlechtes Wetter. Zu schaffen macht ihnen jedoch der schwächelnde Wohnungsbau, besonders der Einbruch der Immobilienbranche in China. Der neuste Dämmstoff-Report von Ceresana erwartet, dass die Neubautätigkeit sich in den meisten Ländern frühestens ab Ende 2024 erholen wird. Die Sanierung von Altbauten bleibt aber eine vielversprechende Baustelle. Ceresana hat bereits zum vierten Mal den Weltmarkt für mineralische, synthetisc ...

 Neues Produktangebot: Chemische Private-Label-Produkte, u. a. Private Label Scheibenfrostschutzmittel und Reinigungsmittel (jacksmiths, 18.06.2023)
Darmstadt, 17.06.2023 - Wir freuen uns, unser neues Produktangebot im Bereich der chemischen Private-Label-Produkte vorzustellen. Unsere umfangreiche Produktpalette umfasst Private Label Scheibenfrostschutzmittel und Reinigungsmittel, die in Deutschland hergestellt und bereits in über 50 Länder e ...

 Frühjahrsprognose: Osteuropa wächst stärker als die Eurozone (BIP 2023 EU-Osteuropa +1,2%, Ukraine +1,6%, Russland 0%) / Die Inflation bleibt! (Deutsche-Politik-News, 26.04.2023)
Die meisten Volkswirtschaften der 23 Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas (MOSOE) dürften den ökonomischen Schock durch den Ukraine-Krieg zum größten Teil bereits verdaut haben.

Obwohl sich die Wirtschaftstätigkeit gegenüber dem Vorjahr, das neben dem Krieg nicht zuletzt auch von den Nachholeffekten im Zuge der Erholung von der Corona-Pandemie geprägt war, deutlich abgeschwächt hat, werden fast alle von ihnen auch 2023 wachsen.

Das geht aus der neuen Frühjahrsprog ...

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:



Exportindikator Ernährungsindustrie: Steigende Kosten, Lieferkettenengpässe und der Russland-Ukraine-Krieg verzögern die Erholung des Exportklimas!

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Deutsche-Politik-News.de Spende

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! 

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung
Geschenk-Rätsel und Geschenk-Sudoku

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik News
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik News:
Frankreich: Präsident Emmanuel Macron muss versöhnen - die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt macht mit Bildern brennender Barrikaden und marodierender Horden Schlagzeilen!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung







Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2023 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder sonstige Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur - Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies!

Exportindikator Ernährungsindustrie: Steigende Kosten, Lieferkettenengpässe und der Russland-Ukraine-Krieg verzögern die Erholung des Exportklimas!