News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News & Infos zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News & Infos zu Großbritannien ! GB News & Infos zu Frankreich ! Frankreich News & Infos zu Russland ! Russland News zur Ukraine ! Ukraine News & Infos zu den USA ! USA News & Infos zu China ! China News & Infos zu Korea ! Korea News & Infos zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell Informativ Unabhängig: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Schlagzeilen, News, Hintergründe & Fakten - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Fakten Themen Skandale Top-News Neueste Videos

Deutsche-Politik-News.de | ZDF-Politbarometer September II 2018

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

Die Zufriedenheit mit der Bundesregierung ist noch stärker in den Negativbereich gerutscht:
 Deutsche-Politik-News.de ! Top News: Umfrage: Die Große Koalition ist ohne Mehrheit - Union und SPD sind auf ihrem Rekordtief - SPD Grüne und AfD liegen eng beieinander!

Veröffentlicht am Samstag, dem 29. September 2018 @ 13:01:18 auf Deutsche-Politik-News.de

(1.991 Leser, 1 Kommentar, 48 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 5,00)



Deutsche-Politik-News.de |
ZDF-Politbarometer September II 2018:

Mainz (ots) - Nach der schweren Regierungskrise um den Fall Maaßen verlieren die Regierungsparteien deutlich an Zustimmung: Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU nur noch auf 28 Prozent (minus 2), das ist ihr bisher schlechtester Wert in der Politbarometer-Projektion.

Die SPD käme mit 17 Prozent (minus 3) ebenfalls auf ihren bisher schlechtesten Projektionswert und läge damit gleichauf mit den Grünen, die ebenfalls auf 17 Prozent (plus 1) kämen. Die AfD läge mit 16 Prozent (plus 1) knapp dahinter.

Zulegen auf 10 Prozent (plus 2) könnte die Linke, die FDP käme auf 8 Prozent (plus 1). Die anderen Parteien lägen zusammen bei 4 Prozent (unverändert).

Von den derzeit politisch denkbaren Bündnissen hätte nur eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen eine parlamentarische Mehrheit, nicht aber eine Regierung aus Union und SPD.

Zufriedenheit mit der Bundesregierung

Nach dem ersten deutlichen Einbruch im Juli, als sich die Regierungskrise an Bundesinnenminister Seehofers geplanten Grenzzurückweisungen entzündete, ist die Zufriedenheit mit der Bundesregierung jetzt noch stärker in den Negativbereich gerutscht.

Sie erhält für ihre Arbeit momentan auf der Skala von plus fünf bis minus fünf einen Durchschnittswert von minus 0,4.

Die am vergangenen Wochenende im zweiten Anlauf gefundene Einigung zwischen den Koalitionsparteien, den bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten zu einem Sonderbeauftragen im Bundesinnenministerium zu machen, wird von 23 Prozent als eine gute und von 70 Prozent als eine schlechte Lösung bezeichnet (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht ").

Seehofer Hauptschuldiger an Regierungskrise

55 Prozent aller Befragten sind der Meinung, dass der CSU-Vorsitzende und Bundesinnenminister Horst Seehofer die Hauptschuld an der jüngsten schweren Krise in der Bundesregierung trägt, 13 Prozent bzw. 12 Prozent sehen die Hauptschuld bei Angela Merkel bzw. Andrea Nahles.

Nur 28 Prozent aller Befragten und 31 Prozent der Unions-Anhänger finden, dass Seehofer seine Arbeit als Innenminister gut macht (schlecht: 68 Prozent bzw. 67 Prozent).

Merkel ohne Führungsstärke

23 Prozent meinen, dass Merkel in den letzten Wochen Führungsstärke gezeigt hat, 71 Prozent sehen das nicht so. Auch 57 Prozent der Unionsanhänger stellen hier eher Führungsdefizite fest.

Allerdings geben 55 Prozent (Mitte Sept.: 60 Prozent) aller Befragten an, dass Merkel ihre Arbeit als Bundeskanzlerin eher gut macht, 42 Prozent (Mitte Sept.: 37 Prozent) sagen "eher schlecht ". Bei den Anhängern der CDU/CSU äußern 82 Prozent Zufriedenheit und 16 Prozent Unzufriedenheit.

Geteilte Meinungen über die SPD-Vorsitzende

Dass Andrea Nahles ihre Arbeit als SPD-Vorsitzende eher gut macht, sagen 46 Prozent, fast ebenso viele (44 Prozent) sind entgegengesetzter Meinung. Bei den SPD-Anhängern geben 61 Prozent ein positives Urteil und 34 Prozent ein negatives ab.

Top Ten: Fast alle verlieren an Ansehen

Die beste Bewertung der nach Meinung der Befragten zehn wichtigsten Politikerinnen und Politiker erhält weiterhin Wolfgang Schäuble. Er erreicht auf der Skala von +5 bis -5 einen unveränderten Durchschnittswert von 1,8.

Danach folgen mit 0,9 (Sept. I: 1,2) jetzt Olaf Scholz, vor Angela Merkel mit nur noch 0,7 (Sept. I: 1,2), Christian Lindner mit 0,4 (Sept. I: 0,3), Heiko Maas mit 0,3 (Sept. I: 0,8), Sahra Wagenknecht mit 0,2 (Sept. I: 0,1) und Ursula von der Leyen mit 0,1 (Sept. I: 0,2).

Im Negativbereich befinden sich Andrea Nahles mit minus 0,1 (Sept. I: 0,2) und der wieder neu in den Top Ten vertretene Markus Söder mit minus 0,8. Am Ende der Liste liegt mit seinem bisher schlechtesten Wert Horst Seehofer, er kommt nur noch auf minus 1,5 (Sept. I: minus 0,9).

Die Umfrage zum Politbarometer wurde wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt.

Die Interviews wurden in der Zeit vom 25. bis 27. September 2018 bei 1260 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch erhoben. Dabei werden sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern berücksichtigt.

Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent rund +/- zwei Prozentpunkte.

Daten zur politischen Stimmung: CDU/CSU: 29 Prozent, SPD: 18 Prozent, AfD: 11 Prozent, FDP: 9 Prozent, Linke: 12 Prozent, Grüne: 18 Prozent.

Das nächste bundesweite Politbarometer sendet das ZDF am Freitag, 19. Oktober 2018. Am Freitag, 5. Oktober, gibt es ein Politbarometer-Extra für Bayern.

Weitere Informationen zur Methodik der Umfrage und zu den genauen Frageformulierungen auf www.forschungsgruppe.de.

http://heute.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/politbarometer

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

WELT / POLITBAROMETER: Union und SPD auf Rekordtief – Grüne im Aufwärtstrend
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 28.09.2018):

Zitat: "Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU nur noch auf 28 Prozent.

Sie verliert damit zwei Prozentpunkte und fällt auf ihren bislang schlechtesten Wert."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/7840/4074045, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!


ZDF-Politbarometer September II 2018:

Mainz (ots) - Nach der schweren Regierungskrise um den Fall Maaßen verlieren die Regierungsparteien deutlich an Zustimmung: Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU nur noch auf 28 Prozent (minus 2), das ist ihr bisher schlechtester Wert in der Politbarometer-Projektion.

Die SPD käme mit 17 Prozent (minus 3) ebenfalls auf ihren bisher schlechtesten Projektionswert und läge damit gleichauf mit den Grünen, die ebenfalls auf 17 Prozent (plus 1) kämen. Die AfD läge mit 16 Prozent (plus 1) knapp dahinter.

Zulegen auf 10 Prozent (plus 2) könnte die Linke, die FDP käme auf 8 Prozent (plus 1). Die anderen Parteien lägen zusammen bei 4 Prozent (unverändert).

Von den derzeit politisch denkbaren Bündnissen hätte nur eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen eine parlamentarische Mehrheit, nicht aber eine Regierung aus Union und SPD.

Zufriedenheit mit der Bundesregierung

Nach dem ersten deutlichen Einbruch im Juli, als sich die Regierungskrise an Bundesinnenminister Seehofers geplanten Grenzzurückweisungen entzündete, ist die Zufriedenheit mit der Bundesregierung jetzt noch stärker in den Negativbereich gerutscht.

Sie erhält für ihre Arbeit momentan auf der Skala von plus fünf bis minus fünf einen Durchschnittswert von minus 0,4.

Die am vergangenen Wochenende im zweiten Anlauf gefundene Einigung zwischen den Koalitionsparteien, den bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten zu einem Sonderbeauftragen im Bundesinnenministerium zu machen, wird von 23 Prozent als eine gute und von 70 Prozent als eine schlechte Lösung bezeichnet (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht ").

Seehofer Hauptschuldiger an Regierungskrise

55 Prozent aller Befragten sind der Meinung, dass der CSU-Vorsitzende und Bundesinnenminister Horst Seehofer die Hauptschuld an der jüngsten schweren Krise in der Bundesregierung trägt, 13 Prozent bzw. 12 Prozent sehen die Hauptschuld bei Angela Merkel bzw. Andrea Nahles.

Nur 28 Prozent aller Befragten und 31 Prozent der Unions-Anhänger finden, dass Seehofer seine Arbeit als Innenminister gut macht (schlecht: 68 Prozent bzw. 67 Prozent).

Merkel ohne Führungsstärke

23 Prozent meinen, dass Merkel in den letzten Wochen Führungsstärke gezeigt hat, 71 Prozent sehen das nicht so. Auch 57 Prozent der Unionsanhänger stellen hier eher Führungsdefizite fest.

Allerdings geben 55 Prozent (Mitte Sept.: 60 Prozent) aller Befragten an, dass Merkel ihre Arbeit als Bundeskanzlerin eher gut macht, 42 Prozent (Mitte Sept.: 37 Prozent) sagen "eher schlecht ". Bei den Anhängern der CDU/CSU äußern 82 Prozent Zufriedenheit und 16 Prozent Unzufriedenheit.

Geteilte Meinungen über die SPD-Vorsitzende

Dass Andrea Nahles ihre Arbeit als SPD-Vorsitzende eher gut macht, sagen 46 Prozent, fast ebenso viele (44 Prozent) sind entgegengesetzter Meinung. Bei den SPD-Anhängern geben 61 Prozent ein positives Urteil und 34 Prozent ein negatives ab.

Top Ten: Fast alle verlieren an Ansehen

Die beste Bewertung der nach Meinung der Befragten zehn wichtigsten Politikerinnen und Politiker erhält weiterhin Wolfgang Schäuble. Er erreicht auf der Skala von +5 bis -5 einen unveränderten Durchschnittswert von 1,8.

Danach folgen mit 0,9 (Sept. I: 1,2) jetzt Olaf Scholz, vor Angela Merkel mit nur noch 0,7 (Sept. I: 1,2), Christian Lindner mit 0,4 (Sept. I: 0,3), Heiko Maas mit 0,3 (Sept. I: 0,8), Sahra Wagenknecht mit 0,2 (Sept. I: 0,1) und Ursula von der Leyen mit 0,1 (Sept. I: 0,2).

Im Negativbereich befinden sich Andrea Nahles mit minus 0,1 (Sept. I: 0,2) und der wieder neu in den Top Ten vertretene Markus Söder mit minus 0,8. Am Ende der Liste liegt mit seinem bisher schlechtesten Wert Horst Seehofer, er kommt nur noch auf minus 1,5 (Sept. I: minus 0,9).

Die Umfrage zum Politbarometer wurde wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt.

Die Interviews wurden in der Zeit vom 25. bis 27. September 2018 bei 1260 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch erhoben. Dabei werden sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknummern berücksichtigt.

Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent rund +/- zwei Prozentpunkte.

Daten zur politischen Stimmung: CDU/CSU: 29 Prozent, SPD: 18 Prozent, AfD: 11 Prozent, FDP: 9 Prozent, Linke: 12 Prozent, Grüne: 18 Prozent.

Das nächste bundesweite Politbarometer sendet das ZDF am Freitag, 19. Oktober 2018. Am Freitag, 5. Oktober, gibt es ein Politbarometer-Extra für Bayern.

Weitere Informationen zur Methodik der Umfrage und zu den genauen Frageformulierungen auf www.forschungsgruppe.de.

http://heute.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDF

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/politbarometer

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

WELT / POLITBAROMETER: Union und SPD auf Rekordtief – Grüne im Aufwärtstrend
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 28.09.2018):

Zitat: "Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU nur noch auf 28 Prozent.

Sie verliert damit zwei Prozentpunkte und fällt auf ihren bislang schlechtesten Wert."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/7840/4074045, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!

Artikel-Titel: Top News: Umfrage: Die Große Koalition ist ohne Mehrheit - Union und SPD sind auf ihrem Rekordtief - SPD Grüne und AfD liegen eng beieinander!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (PressePortal.de) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Top News: Umfrage: Die Große Koalition ist ohne Mehrheit - Union und SPD sind auf ihrem Rekordtief - SPD Grüne und AfD liegen eng beieinander!" | Anmelden oder Einloggen | 1 Kommentar | Diskussion durchsuchen
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden

Umfrage: Die Große Koalition ist ohne Mehrheit - Union und SPD sind auf ihrem Rekordtief - SPD Grüne und AfD liegen eng beieinander! (Punkte: 1)
Von DaveD am Samstag, dem 29. September 2018 @ 15:24:04
(Userinfo | Persönliche Mitteilung an den Kommentator schicken)


Von wegen - Nach der schweren Regierungskrise um den Fall Maaßen verlieren die Regierungsparteien deutlich an Zustimmung.
Dies war nur ein Punkt der Spirale abwärts.
Es ist die Summe Handlungen und Unterlassungen warum die Menschen im Land Deutschland die Nase von dieser Regierung voll haben.
Da ist auch z.B. der Punkt Ursula von der Leyen und ihre millionenschweren Beraterverträge.
Bei jedem anderen würde man sagen, wenn du keine Ahnung hast dann bleib zu Hause und nimm nicht jungen Leuten den Arbeitsplatz weg. Diese Frau hantiert wie zu Zeiten des Absolutismus, als wäre sie niemanden Rechenschaft schuldig.
Und, muss sie Rechenschaft ablegen?
Ich vermute mal eher nicht!
Und das ist es was die Politikverdrossenheit ausmacht und warum die Nichtwähler eigentlich die größte Fraktion im Lande bilden!



Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Griechenland: Grenzfluss Evros durchquert - neun Mä ...

Griechenland: Grenzfluss Evros durchquert - neun Mä ...
Österreich: Maßnahmen zur Corona-Eindämmung werden ...

Österreich: Maßnahmen zur Corona-Eindämmung werden  ...
Polen: Grenzkontrollen für mindestens zehn Tage - b ...

Polen: Grenzkontrollen für mindestens zehn Tage - b ...

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis


Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Deutschland-Rosarium-Sangerhausen-2012-12 ...

Berliner-Gaerten-der-Welt-Marzahn-2017-16 ...

Baustelle-Unter-den-Linden-Berlin-2016-16 ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie


Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Rotwein Femar Roma Rosso DOC Der Femar Roma Rosso DOC (0,75L) von Femar Vini Sr, IT-Monte Porzio Catone, Roma, ist einer der besten Rotweine, den man zu seinem Preis bekommt - kaum zu toppen! (Weitere Testberichte zu Le ... (Peter, 07.4.2024)

 REEVA Instant-Nudelgericht RIND GESCHMACK Reeva Instant Nudeln mit BBQ-Rindfleischgeschmack (60g): In nur 5 Minuten fertig – mit 300 ml heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und umrühren. Solide kleine Mahlzeit ... (xyz_101, 04.4.2024)

 Saperavi 2018 - Rotwein aus Russland Saperavi ist eine dunkle Rebsorte aus dem Alasani-Tal in der Region Kachetien in Ost-Georgien. Der russische Saperavi 2018 kommt aus Sennoy im Temryuksky District desKrasnodar Kra ... (HildeBL2022, 20.2.2023)

 Japanische Nudelsuppe Ramen von OYAKATA (Sojasoße) Hier in der Variante mit dem Geschmack von Sojasoße und einer Gemüsemischung aus Schnittlauch, Mais, Karotten und Lauch. Mir hat sie nicht zugesagt - ich fand sie geschmacksarm. ( ... (KlausFPM, 20.2.2023)

 Wesenitz-Bitter - schmackhafter sächsischer Magenbitter Der Sächsischer Magenbitter Wesenitz-Bitter (33%) ist mild und schmackhaft. Der Wesenitz-Bitter wird seit 1906 nach einem überlieferten Rezept in Dürrröhrsdorf hergestellt.

 Maggi - Magic Asia - Noodle Cup Chikcen Taste with Black Pepper & Chili Maggi - Magic Asia - Noodle Cup Chikcen Taste with Black Pepper & Chili ist ein einfach und schnell zubereiteter Nudel-Snack. Wenn es mal schnell gehen soll, durchaus schmackhaft ... (Harald, 16.3.2022)

 Badesalz AntiStress 1300g - Meersalz mit 100% natürlichem ätherischem Rosmarin- & Wacholderöl Das Meersalz verbessert die Hautbeschaffenheit und hat auf den Körper eine positive Wirkung, es versorgt ihn mit notwendigen Makro-und Mikroelementen. Das Badesalz ist reich ... (Bernd-Berlin-13189, 05.5.2021)

 Lamm-Hüfte tiefgefroren aus Neuseeland (Metro) Lamm-Hüfte tiefgefroren aus Neuseeland von der Metro 4 Stück á 175 g Stücke, ohne Fettdeckel, ohne Knochen, aeinzeln vak.-verpackt ca. 700 g Qualität und Geschmac ... (Petra-38-Berlin, 05.5.2021)

 Cerveza Palax – einfach ein gutes Bier Ein Vorteil der Globalisierung ist, du kannst dir Essen und Trinken aus aller Welt zu dir nach Hause kommen lassen. Du warst bei deinem letzten Spanienurlaub von eine bestim ... (Udo van der Ahe, 03.5.2021)

 Greywacke Sauvignon Blanc Marlborough NZL trocken 0,75l Ein trockener Weißwein mit kräftiger gelber Farbe aus Neuseeland, würziger Geschmack mit Fruchtaromen. Er passt sehr gut zu Gerichten mit Meeresfrüchten und zu asiatischen G ... (Heinz-integerBLN, 02.5.2021)

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Zum Abschneiden von BSW und Linke bei der EU-Wahl: Wen die Wagenknecht-Truppe wirklich geschwächt hat, und zwar bis über die Schmerzgrenze - die Linke! (Deutsche-Politik-News, 19.06.2024)
Natürlich feiert das Bündnis Sahra Wagenknecht sein Ergebnis bei der Europawahl als Erfolg.

Zwar hatte man sich ursprünglich, geblendet von ersten teils fragwürdigen Umfragen, intern mehr ausgerechnet. Aber gut fünf Prozent für eine neue Partei - das ist beachtlich.

Das BSW wollte die AfD schwächen, und die Rechtsaußenpartei ist tatsächlich sei Jahresbeginn ein Stück abgerutscht.

Aber da spielt vieles hinein: die Massenproteste gegen faschistische Rem ...

 Kyocera gewinnt Supplier Excellence Award der EV Group (PR-Gateway, 19.06.2024)
Die Auszeichnung würdigt die Leistungen der KYOCERA Fineceramics Europe GmbH in Bereichen wie Qualität, Service und Lieferzeit.

Mannheim/St. Florian, 19. Juni 2024. Die KYOCERA Fineceramics Europe GmbH (KFEG), eine Tochtergesellschaft der KYOCERA Europe GmbH, gab bekannt, dass sie von EV Group (EVG), einem führenden Anbieter von Wafer-Bonding- und Lithographie-Anlagen für die MEMS-, Nanotechnologie- und Halbleitermärkte, einen Supplier Excellence Award erhalten hat.



...

 Hauptstadtforum Digitalwirtschaft des BITMi - Digitale Perspektiven nach der Europawahl (PR-Gateway, 18.06.2024)


Berlin, 18. Juni 2023 - Auf dem Hauptstadtforum Digitalwirtschaft des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) diskutierten letzten Mittwoch in Berlin unter dem Thema "Digitale Perspektiven nach der Europawahl" Vertreter der Ampel-Koalition und der Opposition sowie Experten aus der Wirtschaft, wie in der neuen Legislatur die Digitalisierung in Europa angekurbelt werden kann und welche Potenziale der IT-Mittelstand, insbesondere für die Digitale Souveränität, Verwaltungsdigitalisieru ...

 Falschparken ist kein Kavaliersdelikt (PR-Gateway, 17.06.2024)
ARAG Experten informieren anlässlich eines aktuellen Urteils zum Thema Parken

Knapp ein Drittel der Deutschen, die in größeren Städten wohnen, ist der Ansicht, es gebe zu wenig Parkraum. Und die Situation ist in fast allen Städten ähnlich: Immer mehr Autos beanspruchen immer weniger Parkraum. Die Folge: Es wird nicht nur zunehmend chaotisch, sondern auch illeg ...

 Europäische Wohnmobilisten wünschen sich deutlich mehr Stellplätze von CAMPING-CAR PARK (PR-Gateway, 17.06.2024)
- mehr Wohnmobilstellplätze von CAMPING-CAR PARK könnten Kommunen mehr Einnahmen verschaffen
- 1,2 Millionen mehr Übernachtungen in Deutschland möglich
- ausländische Gäste schwören auf das Konzept CAMPING-CAR PARK

Vor allem in Deutschland ist es offensichtlich, aber auch in ganz Europa ist es zu beobachten: mehr und mehr Menschen haben Urlaub mit dem Wohnmobil für sich entdeckt. Zum Leidwesen aller, denn viele Stellplätze sind bereits am späten Vormittag für die ko ...

 KYOCERA Fineceramics Europe auf der Battery Show 2024: Keramikkomponenten für eine Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien ohne Verunreinigungen (PR-Gateway, 13.06.2024)
Der Spezialist für Hochleistungskeramiken präsentiert sein Set branchenspezifischer Lö-sungen auf der europäischen Fachmesse für Batterietechnologie, die vom 18.-20. Juni in Stuttgart stattfindet.

Kyoto/Mannheim, 13. Juni 2024. Lithium-Ionen-Batterien spielen eine Schlüsselrolle bei der Energieversorgung. Gewichtsärmer und gleichzeitig mit einem höheren Wirkungsgrad als konventionelle Energiespeicher, kommen Lithium-Ionen-Akkus in zahlreichen Anwendungen zum Einsatz, von der Konsumele ...

 WISSENSDEFIZITE MIT WEITREICHENDEN FOLGEN: (PR-Gateway, 11.06.2024)
EIN VIERTEL DER UNTERNEHMEN IST NICHT AUF CYBERANGRIFFE VORBEREITET

-Eine neue Studie von Hornetsecurity zeigt, dass 26 % der Unternehmen keine IT-Sicherheitsschulungen für Endbenutzer nutzen.

-Jeder vierte Befragte war bereits von Cybersicherheitsvorfall betroffen - 23 % davon im letzten Jahr.

-Etwa vier von zehn Befragten (39 %) gaben an, dass ihre Schulungen die neuesten oder KI-gestützten Cyberbedrohungen nicht ausreichend abdecken.



ExCel Londo ...

 Gehaltsgespräche in der Architekturbranche: So stärken Führungskräfte effektiv die Mitarbeiterbindung (PR-Gateway, 11.06.2024)


Personalmangel und steigende Lebenserhaltungskosten führen dazu, dass viele Mitarbeitende in der Architekturbranche ihr Gehalt derzeit neu verhandeln wollen. "Büroleiter und selbstständige Architekten sollten diese Chance nutzen, um qualifizierte Fachkräfte dauerhaft zu binden", sagt Führungsexperte Hannes Goth von der Polymundo AG. Doch dafür müssten Gehaltsgespräche in der Branche von Grund auf neu gedacht werden.



"In vielen Architekturbüros werden Gehaltsgesprä ...

 FairToner.de als einer der besten Online-Händler 2024 ausgezeichnet (PR-Gateway, 05.06.2024)


Die deutsche Tageszeitung "Handelsblatt" hat in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut ServiceValue eine repräsentative Verbraucherbefragung durchgeführt. Grund hierfür war, dass der lokale Einzelhandel schwierigen Zeiten gegenübersteht und viele Geschäfte schließen müssen. Jüngstes Beispiel ist das insolvente Warenhaus "Galeria Karstadt Kaufhof". Viele Menschen verzichten auf das Shoppen in der Innenstadt und bestellen ihre Waren lieber online. Von daher ist es überaus wichtig, ...

 Das Industriedilemma \'\'made in Germany\'\' (PR-Gateway, 04.06.2024)
-44 Prozent der Stahl- und Metallverarbeiter spüren Rückgang
-Deutschland schlecht bei Stromkosten, Bürokratie und Infrastruktur
-Prio 1 auf To-do-Liste: langfristig wettbewerbsfähige Energiepreise und weniger Papierkrieg

Düsseldorf/Hagen, 04. Juni 2024. Dilemma "made in Germany": Die Produktion geht zurück, Aufträge fehlen. "Laut ifo-Umfrage spüren 44 Prozent der Unternehmen in unserer Branche Rückgänge", so Holger Ade, Leiter Industrie- und Energiepolitik beim Wirtschafts ...

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:



Umfrage: Die Große Koalition ist ohne Mehrheit - Union und SPD sind auf ihrem Rekordtief - SPD Grüne und AfD liegen eng beieinander!

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 48


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Deutsche-Politik-News.de Spende

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! 

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung
Geschenk-Rätsel und Geschenk-Sudoku

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik News
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik News:
Frankreich: Präsident Emmanuel Macron muss versöhnen - die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt macht mit Bildern brennender Barrikaden und marodierender Horden Schlagzeilen!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung







Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2024 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder sonstige Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur - Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies!

Umfrage: Die Große Koalition ist ohne Mehrheit - Union und SPD sind auf ihrem Rekordtief - SPD Grüne und AfD liegen eng beieinander!