News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News & Infos zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News & Infos zu Großbritannien ! GB News & Infos zu Frankreich ! Frankreich News & Infos zu Russland ! Russland News zur Ukraine ! Ukraine News & Infos zu den USA ! USA News & Infos zu China ! China News & Infos zu Korea ! Korea News & Infos zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell Informativ Unabhängig: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Schlagzeilen, News, Hintergründe & Fakten - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Fakten Themen Skandale Top-News Neueste Videos

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

 Deutsche-Politik-News.de ! Weitere News: Anleger, Nerven behalten!

Veröffentlicht am Mittwoch, dem 31. Juli 2019 @ 09:43:50 auf Deutsche-Politik-News.de

(611 Leser, 0 Kommentare, 0 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 0,00)



Ruhig bleiben und Nerven behalten - das können wir angesichts des dauerhaften politischen Störfeuers und der Unwägbarkeiten nur empfehlen. Die politisch instabilen Zeiten und ihre Auswirkungen auf die Märkte fordern den Anlegern, egal ob Profi oder Kleinanleger, zurzeit alles ab.

Wie lange hält die GroKo noch?

Die SPD erweist sich als zunehmender Unsicherheitsfaktor, aber auch einige in der CDU/CSU sind nicht mehr begeistert vom weiteren Dahinsiechen der SPD, zumal die SPD in ihrem Niedergangsszenario auch wirtschaftliche Interessen sehr scharf berührt.

Eine Grundrente, egal ob mit oder ohne Bedürftigkeitsprüfung, ist okay. Die Binnennachfrage muss angesichts der Risiken für die exportorientierte Volkswirtschaft zunehmend angekurbelt werden. Die Finanzierung über eine noch nicht einmal existente Finanztransaktionssteuer erscheint jedoch ebenso fragwürdig wie das Streichen des als "Mövenpicksteuer" bekannten Umsatzsteuerprivilegs für Hoteleigentümer, genauso wie die Erhöhung der Tabaksteuer, die der SPD-Finanzminister ins Spiel gebracht hat.

Nur so als Gedanke: Wie wäre es denn zum Beispiel mit Einsparungen im Bundeshaushalt oder notwendigen Subventionsabbau für die Grundrente, die durch die hohen Rentenkürzungen und den Niedriglohnsektor der letzten Jahre tatsächlich ihre Berechtigung hat? Es gab ja mal das Steinbrück/Koch-Papier, das einen Subventionsabbau von 10 Prozent pro Jahr linear für alle Begünstigten vorsah.

Leider verschwand es nach einem großen Aufschrei bei den Betroffenen in der Schublade und wartet nun auf Wiedervorlage, irgendwann im nächsten Jahrtausend vielleicht ... Zur Finanzierung der Grundrente wären geschlossene Steuerschlupflöcher wirklich eine weitaus gesündere Basis. Da bleibt sogar noch Raum für Entlastungen aller Steuerzahler!

Und als Reaktion auf die Wahlerfolge und guten Umfragewerte der Grünen wird nun auch noch die CO2-Steuer als Antwort der etablierten Parteien in den (Noch-)Regierungsparteien diskutiert und versprochen. Letztlich aber landet alles bei den Endkunden, also dem Verbraucher, der dann weniger Geld in der Tasche haben wird. Und damit wird die aktuell gute Binnennachfrage erfolgreich abgewürgt.

Doch wir brauchen in Deutschland eine gute Binnennachfrage, denn ein noch größeres Problem stellt der Export für unsere Wirtschaft dar.

Trump ist unterwegs ... und alles wartet auf den nächsten Tweet

Nach Europa zieht es den US-Präsidenten, um die dortigen Teilnehmer am Handelskrieg gegen die Chinesen zu aktivieren. Vorher allerdings feuerte er noch einmal aus allen Rohren und zwar gegen den Nachbarn Mexiko. Mexikö War da nicht erst vor kurzer Zeit ein vom GröPaZ gefeiertes Handelsabkommen in Kraft getreten? Heute gefeiert und morgen gefeuert - die Trump'schen Gedankengänge sind unergründlich. Was soll man sonst zu der Ankündigung von neuen Strafzöllen gegen den Nachbarn im Süden sagen, die stufenweise in Kraft treten, wenn die illegale Migration in die USA vonseiten der mexikanischen Grenzbehörden nicht gestoppt wird? Seine Mauer bekommt er nicht, also versucht er es auf diese Weise. Dass damit auch namhafte deutsche und andere internationale Unternehmen, die in Mexiko produzieren und in die USA liefern, betroffen sind, kümmert den großen Dealmaker eh nicht.

Wir vom Niedersächsischen Aktienclub haben uns schon lange gefragt, warum eigentlich Indien so ganz elegant vom Weißen Haus umgangen wurde. Aber auch Indien steht jetzt im Fokus des Handelskrieges. So wird die Sonderbehandlung des Subkontinents im Rahmen eines Handelsprogramms für Entwicklungsländer nun beendet. Die Begründung dafür kommt einem irgendwie bekannt vor: Indien biete den USA keinen "gerechten und angemessenen" Zugang zu seinen Märkten.

Die Chinesen werden ihrerseits auch nicht mehr lange schweigend auf die "Unternehmen-non-grataErklärung" ihres Telekommunikationsausrüsters Huawei reagieren. Denn Peking ordnete eine Untersuchung von dem in China tätigen US-Logistiker FedEx an, verbunden mit der Drohung, weitere US-Unternehmen auf eine schwarze Liste zu setzen. Unterlegt wird das Kriegsgeschrei durch ein chinesisches Positionspapier mit dem Fazit, dass Washington Schuld an der Misere sei und Peking sich auf keinen Fall erpressen lasse.

Leidtragender ist in jedem Fall die europäische Wirtschaft, die zwischen den Fronten zerrieben wird und leider auch nichts dagegen unternehmen kann. Denn auch Europa ist eine Front, die Trump eröffnet hat, wenn er sie aktuell auch nur verbal bedient. Es gilt noch der Waffenstillstand, den der scheidende EU-Ratspräsident Juncker mit dem Weißen Haus ausgehandelt hat. Aber allzu lange wird der Waffenstillstand nicht mehr halten. Die neue Kommission sollte sich also beeilen, handlungsfähig zu werden.

Fazit

Dass in diesem Schlachtgetümmel die Aktienkurse weltweit leiden, ist eine weitere Folge der Politik. Dazu kommt die Gefahr, dass die USA binnen eines Jahres in die Rezession schlittern und die Weltwirtschaft mitreißen werden, wenn dieser Kurs fortgesetzt wird. Risikobereite Anleger gehen deshalb bereits jetzt schon auf Einkaufstour und sammeln die Papiere billig ein, die sie in Boomzeiten an den Märkten nicht erworben haben.

Wir raten allerdings davon noch ab, denn schließlich ist die Rezession noch nicht Realität. Halten Sie Ihr Pulver also lieber trocken. Oder noch besser: Vertrauen Sie Ihrem Fondsmanagement, um nicht den falschen Einstiegszeitpunkt zu erwischen.
Gemeinsam mehr erreichen - Geldanlage im Aktienclub finden
Niedersächsische Aktienclub
Steffen Koch
Gudesstraße 3-5
29525 Uelzen
s.koch@ndac.de
+ (0) 581 97369600
https://www.ndac.de


Zitiert aus der Veröffentlichung des Autors >> PR-Gateway << auf http://www.freie-pressemitteilungen.de. Haftungsausschluss: Freie-PresseMitteilungen.de / dieses News-Portal distanzieren sich von dem Inhalt der News / Pressemitteilung und machen sich den Inhalt nicht zu eigen!


Ruhig bleiben und Nerven behalten - das können wir angesichts des dauerhaften politischen Störfeuers und der Unwägbarkeiten nur empfehlen. Die politisch instabilen Zeiten und ihre Auswirkungen auf die Märkte fordern den Anlegern, egal ob Profi oder Kleinanleger, zurzeit alles ab.

Wie lange hält die GroKo noch?

Die SPD erweist sich als zunehmender Unsicherheitsfaktor, aber auch einige in der CDU/CSU sind nicht mehr begeistert vom weiteren Dahinsiechen der SPD, zumal die SPD in ihrem Niedergangsszenario auch wirtschaftliche Interessen sehr scharf berührt.

Eine Grundrente, egal ob mit oder ohne Bedürftigkeitsprüfung, ist okay. Die Binnennachfrage muss angesichts der Risiken für die exportorientierte Volkswirtschaft zunehmend angekurbelt werden. Die Finanzierung über eine noch nicht einmal existente Finanztransaktionssteuer erscheint jedoch ebenso fragwürdig wie das Streichen des als "Mövenpicksteuer" bekannten Umsatzsteuerprivilegs für Hoteleigentümer, genauso wie die Erhöhung der Tabaksteuer, die der SPD-Finanzminister ins Spiel gebracht hat.

Nur so als Gedanke: Wie wäre es denn zum Beispiel mit Einsparungen im Bundeshaushalt oder notwendigen Subventionsabbau für die Grundrente, die durch die hohen Rentenkürzungen und den Niedriglohnsektor der letzten Jahre tatsächlich ihre Berechtigung hat? Es gab ja mal das Steinbrück/Koch-Papier, das einen Subventionsabbau von 10 Prozent pro Jahr linear für alle Begünstigten vorsah.

Leider verschwand es nach einem großen Aufschrei bei den Betroffenen in der Schublade und wartet nun auf Wiedervorlage, irgendwann im nächsten Jahrtausend vielleicht ... Zur Finanzierung der Grundrente wären geschlossene Steuerschlupflöcher wirklich eine weitaus gesündere Basis. Da bleibt sogar noch Raum für Entlastungen aller Steuerzahler!

Und als Reaktion auf die Wahlerfolge und guten Umfragewerte der Grünen wird nun auch noch die CO2-Steuer als Antwort der etablierten Parteien in den (Noch-)Regierungsparteien diskutiert und versprochen. Letztlich aber landet alles bei den Endkunden, also dem Verbraucher, der dann weniger Geld in der Tasche haben wird. Und damit wird die aktuell gute Binnennachfrage erfolgreich abgewürgt.

Doch wir brauchen in Deutschland eine gute Binnennachfrage, denn ein noch größeres Problem stellt der Export für unsere Wirtschaft dar.

Trump ist unterwegs ... und alles wartet auf den nächsten Tweet

Nach Europa zieht es den US-Präsidenten, um die dortigen Teilnehmer am Handelskrieg gegen die Chinesen zu aktivieren. Vorher allerdings feuerte er noch einmal aus allen Rohren und zwar gegen den Nachbarn Mexiko. Mexikö War da nicht erst vor kurzer Zeit ein vom GröPaZ gefeiertes Handelsabkommen in Kraft getreten? Heute gefeiert und morgen gefeuert - die Trump'schen Gedankengänge sind unergründlich. Was soll man sonst zu der Ankündigung von neuen Strafzöllen gegen den Nachbarn im Süden sagen, die stufenweise in Kraft treten, wenn die illegale Migration in die USA vonseiten der mexikanischen Grenzbehörden nicht gestoppt wird? Seine Mauer bekommt er nicht, also versucht er es auf diese Weise. Dass damit auch namhafte deutsche und andere internationale Unternehmen, die in Mexiko produzieren und in die USA liefern, betroffen sind, kümmert den großen Dealmaker eh nicht.

Wir vom Niedersächsischen Aktienclub haben uns schon lange gefragt, warum eigentlich Indien so ganz elegant vom Weißen Haus umgangen wurde. Aber auch Indien steht jetzt im Fokus des Handelskrieges. So wird die Sonderbehandlung des Subkontinents im Rahmen eines Handelsprogramms für Entwicklungsländer nun beendet. Die Begründung dafür kommt einem irgendwie bekannt vor: Indien biete den USA keinen "gerechten und angemessenen" Zugang zu seinen Märkten.

Die Chinesen werden ihrerseits auch nicht mehr lange schweigend auf die "Unternehmen-non-grataErklärung" ihres Telekommunikationsausrüsters Huawei reagieren. Denn Peking ordnete eine Untersuchung von dem in China tätigen US-Logistiker FedEx an, verbunden mit der Drohung, weitere US-Unternehmen auf eine schwarze Liste zu setzen. Unterlegt wird das Kriegsgeschrei durch ein chinesisches Positionspapier mit dem Fazit, dass Washington Schuld an der Misere sei und Peking sich auf keinen Fall erpressen lasse.

Leidtragender ist in jedem Fall die europäische Wirtschaft, die zwischen den Fronten zerrieben wird und leider auch nichts dagegen unternehmen kann. Denn auch Europa ist eine Front, die Trump eröffnet hat, wenn er sie aktuell auch nur verbal bedient. Es gilt noch der Waffenstillstand, den der scheidende EU-Ratspräsident Juncker mit dem Weißen Haus ausgehandelt hat. Aber allzu lange wird der Waffenstillstand nicht mehr halten. Die neue Kommission sollte sich also beeilen, handlungsfähig zu werden.

Fazit

Dass in diesem Schlachtgetümmel die Aktienkurse weltweit leiden, ist eine weitere Folge der Politik. Dazu kommt die Gefahr, dass die USA binnen eines Jahres in die Rezession schlittern und die Weltwirtschaft mitreißen werden, wenn dieser Kurs fortgesetzt wird. Risikobereite Anleger gehen deshalb bereits jetzt schon auf Einkaufstour und sammeln die Papiere billig ein, die sie in Boomzeiten an den Märkten nicht erworben haben.

Wir raten allerdings davon noch ab, denn schließlich ist die Rezession noch nicht Realität. Halten Sie Ihr Pulver also lieber trocken. Oder noch besser: Vertrauen Sie Ihrem Fondsmanagement, um nicht den falschen Einstiegszeitpunkt zu erwischen.
Gemeinsam mehr erreichen - Geldanlage im Aktienclub finden
Niedersächsische Aktienclub
Steffen Koch
Gudesstraße 3-5
29525 Uelzen
s.koch@ndac.de
+ (0) 581 97369600
https://www.ndac.de


Zitiert aus der Veröffentlichung des Autors >> PR-Gateway << auf http://www.freie-pressemitteilungen.de. Haftungsausschluss: Freie-PresseMitteilungen.de / dieses News-Portal distanzieren sich von dem Inhalt der News / Pressemitteilung und machen sich den Inhalt nicht zu eigen!

Artikel-Titel: Weitere News: Anleger, Nerven behalten!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (PR-Gateway) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Weitere News: Anleger, Nerven behalten!" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden


Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Griechenland: Illegale Pushbacks in der Ägäis - Vor ...

Griechenland: Illegale Pushbacks in der Ägäis - Vor ...
UNO-Vollversammlung verurteilt russische Annexion u ...

UNO-Vollversammlung verurteilt russische Annexion u ...
G7/Russland: Putin für Kriegsverbrechen zur Rechens ...

G7/Russland: Putin für Kriegsverbrechen zur Rechens ...

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis


Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Wir-haben-es-satt-Demonstration-Berlin-20 ...

Deutschland-Berliner-Zoo-2013-130506-DSC_ ...

Berlin-Currywurst-Museum-2017-170120-DSC_ ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie

Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Apfeldirektsaft von Wiesgart Die Hitze ist unerträgich, was trinkt man? Wasser, ob Natur, Medium oder mit Kohlensäure, die richte Wohlfühlerfrischung bleibt aus. Und isotonische Getränke? Im Fachgeschäft unsi ... (Peter Brückner, 24.7.2016)

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Somikon Dual-Lens-4K-UHD-Camcorder DV-960.dual (PR-Gateway, 01.07.2024)
Dank zusätzlicher Rückkamera gleichzeitig zwei Videosignale aufnehmen

- Mit Sony-Sensor und zusätzlicher FHD-Rückkamera

- Drehbares UHD-IPS-LCD-Touchscreen-Display mit 7,6 cm (3") Bilddiagonale

- WiFi-kompatibel für Zugriff per kostenloser App

- IR-Nachtsicht per Frontkamera mit einer Reichweite bis zu 10 m

- Extra-großer 16x Digital-Zoom

- Video-Auflösung Frontkamera 4K und Rückkamera 1080p mit jeweils 30 Bildern/Sek.



Gl ...

 Hunger ade (Kummer, 29.06.2024)
Die Rezepte aus den folgenden Buchtipps warten nur darauf, von Ihnen ausprobiert zu werden. Mit diesen Gerichten wird mit Sicherheit jeder knurrende Magen zum Schweigen gebracht.

Zauberhafte Gerichte aus der Koboldküche
Was steht wohl bei einem Kobold alles auf dem Speiseplan?
Nepomuck gewährt Einblick in seine Küche und verrät so manches bisher geheim gehaltene Rezept.
Die Gerichte sind ein wahrer Gaumenschmaus.
Darüber hinaus hält das Büchlein noch ei ...

 Wem dienen: König Gesundheit oder König Krankheit? (PR-Gateway, 27.06.2024)
Gesundheit ist unser höchstes Gut - viele Menschen werden sich dessen, also der fehlenden Gesundheit, erst dann bewusst, wenn sie krank sind.

Sicher werden sich viele Menschen fragen - die Frage ist doch überflüssig, ich will gesund sein, das ist doch ganz klar.

Aber im Ayurveda gibt es diese Metapher nicht zufällig:

"welchem König dienst Du, dem König Gesundheit oder dem König Krankheit?"

Aber es geht nicht einfach nur darum, sich für den König Gesundheit ...

 40 % Rendite: Marcus Kitzmann enthüllt sein Geheimnis (PR-Gateway, 27.06.2024)
Der bekannte Investor Marcus Kitzmann hat im letzten Jahr eine beeindruckende Rendite von über 40 % erzielt - und das ausschließlich mit Aktien.

Marcus Kitzmann, der renommierte Investor, der in Monaco residiert, hat uns heute ein exklusives Interview gewährt. Kitzmann, der kürzlich in einem anderen Interview bekannt gab, dass er mit seiner Anlagestrategie im letzten Jahr eine beeindruckende Rendite von über 40 % erzielt hat, erläuterte uns die Details seiner erfolgreichen Methode.

 Was passiert in Zukunft mit meiner Miete? (PR-Gateway, 27.06.2024)
Frank Hoffmann Immobilien: Gegenläufige Entwicklung von Mieten und Immobilienpreisen

Frank Hoffmann Immobilien, ein führendes Unternehmen im Immobilienmarkt von Hamburg und Schleswig-Holstein, analysiert die aktuelle Marktentwicklung. Im Fokus stehen die gegenläufigen Trends bei Mieten und Immobilienpreisen, die das Marktgeschehen zur Zeit prägen.



Die letzten Monate haben gezeigt, dass sich Mieten und Immobilienpreise in unterschiedliche Richtungen entwickeln. Währe ...

 Sichler 2in1-Mini-Bügelstation und Dampfglätter mit Bügelbrett (PR-Gateway, 27.06.2024)
Entknittert Kleidung im Liegen & Hängen - mit 28-40 g Ausstoß / Minute

- Inklusive 2in1-Bürste: glättet mit Dampf und Hitze

- Schnelles Aufheizen dank 2.280 Watt Gesamtleistung

- 1,8-Liter-Wassertank für bis zu 48 Minuten Betrieb

- Mit Teleskopstange für Höhenverstellung sowie flexiblem Bügeltisch

- Vorheiz-Funktion: verhindert das Tropfen der Bürste

- 3 auswählbare Dampfausstöße: 28, 35 und 40 g/Minute



Schnell einsatzber ...

 Arbeiten die Zentralbanken auf einen neuen Goldstandard in Europa hin? (PR-Gateway, 26.06.2024)
Die stark angestiegene Staatsverschuldung der meisten Länder kann nicht mehr zurückgeführt werden, vor allem angesichts der tendenziell wieder steigenden Zinsen.

Die Zentralbanken kaufen seit einigen Jahren in mehr und mehr Gold zur Absicherung. Kürzlich hat Gold in den Währungsreserven der Welt den Euro überholt und liegt jetzt nach dem US$ auf Platz zwei.



Nach Recherchen von Jan Nieuwenhuijs haben die europäischen Zentralbanken bereits in den siebziger Jahren bego ...

 AGT 2in1-Akku-Kompressor- & Schlauchboot-Pumpe (PR-Gateway, 25.06.2024)
Wassersport-Artikel, Reifen u.v.m. mühelos & auf Knopfdruck aufpumpen

- Ideal für SUP-Board, Luftkissenboot, Motorrad-, Auto- und Fahrradreifen u.v.m.

- Einstellbarer Druck: 0 - 50 psi / 0 - 3,4 bar / 0 - 344.738 Pa

- Luftdurchsatz: 70 - 410 l/Min.

- Integrierter Li-Ion-Akku mit 7.500 mAh

- Einfaches Aufladen per 12-Volt-Zigarettenanzünder oder USB-C-PD mit 18 - 22,5 Watt

- LED-Arbeitslicht mit 100 Lumen



SUP-Boards im Han ...

 Europas führende Spedition nutzt Fivetran für datengestützte Entscheidungen (PR-Gateway, 25.06.2024)
Datenautobahn ohne Stau für die Logistik

München, 25. Juni 2024 - sennder, Europas führende Spedition mit Sitz in Deutschland, setzt auf die Plattform zur Datenintegration von Fivetran. Damit haben alle Mitarbeitenden Zugang zu relevanten Daten und können schnelle, datengestützte Entscheidungen treffen. So trägt Fivetran dazu bei, dass sennder mit Digitalisierung und Automatisi ...

 5 Millionen Privatanleger vertrauen auf Bitpanda: Allein im laufenden Quartal hat Europas führender Krypro-Broker 500.000 Nutzer hinzugewonnen (PR-Gateway, 25.06.2024)
- Europas führender Krypto-Broker Bitpanda, hat einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht und bietet nun 5 Millionen Privatanlegern einen sicheren Zugang zu digitalen Vermögenswerten.

- 500.000 neue Nutzer haben sich allein im 2. Quartal 2024 auf der Broker-Plattform registriert.

- Das 2014 gegründete Fintech-Unicorn erreichte 1 Million Privatkunden auf seiner Broker-Plattform im Jahr 2019, 4 Millionen im Jahr 2023 und 5 Millionen im Juni 2024.

- Das signifikante ...

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:



Anleger, Nerven behalten!

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Deutsche-Politik-News.de Spende

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! 

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung
Geschenk-Rätsel und Geschenk-Sudoku

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik Infos
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik Infos:
Griechenland hat sich nicht an die eingegangenen Verpflichtungen gehalten - Merkel und Gabriel wollen abwarten / Die Tür bleibt offen!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung







Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2024 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder sonstige Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur - Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies!

Anleger, Nerven behalten!