News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News & Infos zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News & Infos zu Großbritannien ! GB News & Infos zu Frankreich ! Frankreich News & Infos zu Russland ! Russland News zur Ukraine ! Ukraine News & Infos zu den USA ! USA News & Infos zu China ! China News & Infos zu Korea ! Korea News & Infos zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell Informativ Unabhängig: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Schlagzeilen, News, Hintergründe & Fakten - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Fakten Themen Skandale Top-News Neueste Videos

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

Die von Bundeministerin Klöckner veröffentlichten Eckpunkte sind unzureichend und zu wirtschaftsnah:
 Deutsche-Politik-News.de ! Top News: Skandalöse Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern einen verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen!

Veröffentlicht am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018 @ 10:01:35 auf Deutsche-Politik-News.de

(2.097 Leser, 1 Kommentar, 76 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 5,00)



Deutsche-Politik-News.de |
Zur Lebensmittelverschwendung:

Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe und foodsharing stellen Aktionsplan gegen Lebensmittelverschwendung vor / Eckpunkte von Landwirtschaftsministerin Klöckner sind nicht ausreichend / Unternehmensspezifische Zwischenziele zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung bis 2030 nötig / Weitergabe überschüssiger Lebensmittel muss rechtlich abgesichert werden / Besseres Verständnis von Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum erforderlich!

Jedes Jahr landen in Deutschland 18 Millionen Tonnen und damit rund ein Drittel der erzeugten Lebensmittel im Müll.

Dabei ließe sich über die Hälfte davon vermeiden. Deutschland hat sich dazu verpflichtet, die Lebensmittelabfälle von Einzelhandel und privaten Haushalten bis 2030 um die Hälfte zu reduzieren.

Wie genau dieses Ziel erreicht werden kann, stellten die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und foodsharing (...) in Berlin mit einem gemeinsamen Aktionsplan anlässlich des sechsten foodsharing-Geburtstags am 12. Dezember vor.

Die beiden Vereine kritisieren die am 19. November 2018 von Bundeministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner veröffentlichten Eckpunkte gegen die Lebensmittelverschwendung als unzureichend und zu wirtschaftsnah.

DUH und foodsharing sehen in den vorgesehenen Unternehmensvereinbarungen den Versuch wirksame politische Maßnahmen zu verzögern. Die Vereine fordern eine Dokumentationspflicht von Lebensmittelverlusten entlang der Wertschöpfungskette und die Festlegung verbindlicher unternehmensspezifischer Zwischenziele zur Halbierung der Lebensmittelabfälle bis 2030.

Es fehle auch ein Wegwerfstopp genießbarer Lebensmittel für Supermärkte, eine stärkere Aufklärung über Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum sowie eine rechtliche Absicherung von Lebensmittelrettern.

"Für die Produktion weggeworfener Lebensmittel wird 20 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Deutschland beansprucht und es kommt zu unnötigen Klimaemissionen von umgerechnet 48 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Um diese enormen Umweltfolgen zu begrenzen, nahm sich Deutschland bereits 2015 die Halbierung der Lebensmittelabfälle bis 2030 vor.

Dazu sind verbindliche, unternehmensspezifische Zwischenziele unverzichtbar. Doch bis heute gibt es solche Zielmarken für Landwirtschaft, Industrie, Handel und Großverbraucher nicht.

Stattdessen vertraut Bundesministerin Julia Klöckner auf das Wohlwollen von Unternehmen durch freiwillige Vereinbarungen und verhindert so notwendige sowie schnelle positive Entwicklungen", kritisiert DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner.

"Um Zielmarken für die Unternehmen festlegen und überprüfen zu können, ist eine verlässliche Datengrundlage notwendig. Vom Landwirt bis zum Händler gibt es aber noch immer keine Pflicht, die Lebensmittelverluste genau zu erfassen und zu melden.

Ohne Transparenz über die von den Unternehmen vernichteten Lebensmittel bleiben Reduktionsziele wirkungslos", sagt Philipp Sommer, Stellvertretender Leiter der DUH-Kreislaufwirtschaft.

DUH und foodsharing fordern deshalb eine Dokumentationspflicht von entsorgten Lebensmitteln, bei der alle Verluste in Landwirtschaft, Industrie und Handel sowie bei Großverbrauchern erhoben werden.

"Seit sechs Jahren bewahren über 47.000 foodsharing-Freiwillige täglich tonnenweise gute Lebensmittel vor dem Müll und ergänzen damit die wichtige Arbeit der Tafeln. Wir haben die Wertschätzung von Lebensmitteln in die Öffentlichkeit gebracht und vielen Unternehmen Lösungen aufgezeigt. Allerdings wird das Retten von Lebensmitteln nach wie vor durch rechtliche Unsicherheiten erschwert. Dabei müsste es umgekehrt sein und die Weitergabe von Lebensmitteln aktiv unterstützt und gefördert werden", resümiert foodsharing-Vorstand Stefan Kreutzberger.

Initiativen und Organisationen, die sich für einen nachhaltigen Konsum und gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen, sollten steuerlich und rechtlich gefördert und nicht schlechter gestellt werden, indem man sie zu Unrecht als Gewerbetreibende einstuft. Der Rechtsrahmen muss zudem endlich einen unkomplizierten Betrieb von Übergabestellen ermöglichen.

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) und Verbrauchsdatum (VD) werden von einem großen Teil der Bevölkerung nicht richtig verstanden. In der Folge landen etwa 131.000 Tonnen Lebensmittel jedes Jahr unnötig im Müll. Deshalb ist eine bessere Erklärung des MHD auf der Verpackung und eine verstärkte Informationsarbeit erforderlich.

"Handel und Produktion müssen durch Hinweise an Kühlregalen und auf Verpackungen Verbrauchende dazu animieren, selbstständig zu prüfen, ob Produkte noch genießbar sind. Wir sollten weniger den Angaben auf den Verpackungen und mehr unseren Sinnen vertrauen, um unnötige Verluste zu verhindern", sagt Nathalie Szycher, Beirätin bei foodsharing.

Immer öfter werden neuartige intelligente oder aktive Verpackungen als Lösung gegen die Lebensmittelverschwendung auf den Markt gebracht, die zum Teil kaum recyclingfähig sind. Intelligente Verpackungen zeigen die Haltbarkeit eines Produktes an, während aktive Verpackungen dessen Haltbarkeit verlängern, indem sie beispielsweise Feuchtigkeit oder Sauerstoff absorbieren.

"Eine längere Haltbarkeit bedeutet jedoch nicht, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden. So hat sich die Menge an Plastikverpackungen in den letzten zehn Jahren um etwa ein Drittel erhöht, ohne dass dies die Lebensmittelverschwendung reduziert hätte. Anstelle von mehr Verpackungen bedarf es besserer politischer Rahmenbedingungen, um die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren", sagt Sommer.

"Damit nicht länger essbare Lebensmittel aus dem Einzelhandel in großem Stil im Müll entsorgt werden, ist ein gesetzlicher Wegwerfstopp für Supermärkte nötig. Anstatt genießbare Lebensmittel zu vernichten, sollten Handelsketten diese kostenlos sozialen Trägern oder Initiativen gegen die Lebensmittelverschwendung zur Verfügung stellen", fordert Kreutzberger.

Mit dem durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) geförderten Projekt "MinusMethan" entwickelt die DUH gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Landwirtschaft und Klimaschutz einen Methan-Reduktionsplan für die deutsche Landwirtschaft und setzt dabei auch bei der Reduktion von Lebensmittelverschwendung an.

Links:

- Aktionsplan von DUH und foodsharing gegen Lebensmittelverschwendung: http://l.duh.de/p181211
- DUH-Factsheet "Keine Lebensmittel in die Tonne": http://ots.de/HTFNE6
- DUH-Hintergrundpapiere zur Methanreduktion in der Landwirtschaft "MinusMethan": Reduktion der Lebensmittelverschwendung im Handel und Methanminderung durch innovative Verpackungen www.minus-methan.de
- Internetseite foodsharing e.V.: www.foodsharing.de

Pressekontakt:

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
030 2400867-0, mueller-kraenner@duh.de

Philipp Sommer, Stellv. Leiter Kreislaufwirtschaft DUH
030 2400867-43, sommer@duh.de

Stefan Kreutzberger, Vorstand foodsharing e.V.
0170 9037 410, stefanK@foodsharing.de

Nathalie Szycher, Beirätin foodsharing e.V.
0157 5214 0415, nathalie.szycher@posteo.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

foodsharing-Pressestelle:

Kerstin Bergmann, Stefan Kreutzberger
0170 9037410, presse@foodsharing.de

www.foodsharing.de, www.facebook.com/foodsharing.de,
www.twitter.com/FoodsharingDE

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" können hier nachgelesen werden.)

(Ein Forum zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" gibt es hier.)

(Kleinanzeigen rund um das Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" sind hier zu finden.)

(Eine Foto-Galerie zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" ist hier zu sehen.)

(Videos zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" können hier geschaut werden.)

(Testberichte rund um das Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" sind hier zu finden.)

(Web-Links zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" kann hier gefolgt werden.)

powerfood-life / Essen im Eimer- Die große Lebensmittelverschwendung!
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 01.03.2016):

Zitat: "Das geschieht mit unseren Lebensmitteln. Essen für den Müll! 500.000 Tonnen Brot werden alleine in Deutschland im Jahr weggeworfen.

Und das obwohl so viele Menschen auf der Welt hungern müssen!"




spiegeltv / Essen ohne Geld: Die Food-Rebellen
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 08.05.2016):

Zitat: "Zu dick, zu dünn, zu krumm, zu hässlich: Lebensmittel, die optisch nicht perfekt sind, landen im Müll.

Die Folge: allein in Deutschland werden jedes Jahr über 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen.

Doch es gibt auch Menschen, die gegen die systematische Verschwendung von Essen rebellieren."




WELT / Lebensmittelverschwendung: Supermarkt verkauft abgelaufene Lebensmittel
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 20.01.2018):

Zitat: "Um etwas gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu unternehmen, verkauft dieser Supermarkt nur abgelaufene Lebensmittel.

Einen Großteil machen hier Obst und Gemüse aus."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/22521/4140619, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!


Zur Lebensmittelverschwendung:

Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe und foodsharing stellen Aktionsplan gegen Lebensmittelverschwendung vor / Eckpunkte von Landwirtschaftsministerin Klöckner sind nicht ausreichend / Unternehmensspezifische Zwischenziele zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung bis 2030 nötig / Weitergabe überschüssiger Lebensmittel muss rechtlich abgesichert werden / Besseres Verständnis von Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum erforderlich!

Jedes Jahr landen in Deutschland 18 Millionen Tonnen und damit rund ein Drittel der erzeugten Lebensmittel im Müll.

Dabei ließe sich über die Hälfte davon vermeiden. Deutschland hat sich dazu verpflichtet, die Lebensmittelabfälle von Einzelhandel und privaten Haushalten bis 2030 um die Hälfte zu reduzieren.

Wie genau dieses Ziel erreicht werden kann, stellten die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und foodsharing (...) in Berlin mit einem gemeinsamen Aktionsplan anlässlich des sechsten foodsharing-Geburtstags am 12. Dezember vor.

Die beiden Vereine kritisieren die am 19. November 2018 von Bundeministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner veröffentlichten Eckpunkte gegen die Lebensmittelverschwendung als unzureichend und zu wirtschaftsnah.

DUH und foodsharing sehen in den vorgesehenen Unternehmensvereinbarungen den Versuch wirksame politische Maßnahmen zu verzögern. Die Vereine fordern eine Dokumentationspflicht von Lebensmittelverlusten entlang der Wertschöpfungskette und die Festlegung verbindlicher unternehmensspezifischer Zwischenziele zur Halbierung der Lebensmittelabfälle bis 2030.

Es fehle auch ein Wegwerfstopp genießbarer Lebensmittel für Supermärkte, eine stärkere Aufklärung über Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum sowie eine rechtliche Absicherung von Lebensmittelrettern.

"Für die Produktion weggeworfener Lebensmittel wird 20 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in Deutschland beansprucht und es kommt zu unnötigen Klimaemissionen von umgerechnet 48 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Um diese enormen Umweltfolgen zu begrenzen, nahm sich Deutschland bereits 2015 die Halbierung der Lebensmittelabfälle bis 2030 vor.

Dazu sind verbindliche, unternehmensspezifische Zwischenziele unverzichtbar. Doch bis heute gibt es solche Zielmarken für Landwirtschaft, Industrie, Handel und Großverbraucher nicht.

Stattdessen vertraut Bundesministerin Julia Klöckner auf das Wohlwollen von Unternehmen durch freiwillige Vereinbarungen und verhindert so notwendige sowie schnelle positive Entwicklungen", kritisiert DUH-Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner.

"Um Zielmarken für die Unternehmen festlegen und überprüfen zu können, ist eine verlässliche Datengrundlage notwendig. Vom Landwirt bis zum Händler gibt es aber noch immer keine Pflicht, die Lebensmittelverluste genau zu erfassen und zu melden.

Ohne Transparenz über die von den Unternehmen vernichteten Lebensmittel bleiben Reduktionsziele wirkungslos", sagt Philipp Sommer, Stellvertretender Leiter der DUH-Kreislaufwirtschaft.

DUH und foodsharing fordern deshalb eine Dokumentationspflicht von entsorgten Lebensmitteln, bei der alle Verluste in Landwirtschaft, Industrie und Handel sowie bei Großverbrauchern erhoben werden.

"Seit sechs Jahren bewahren über 47.000 foodsharing-Freiwillige täglich tonnenweise gute Lebensmittel vor dem Müll und ergänzen damit die wichtige Arbeit der Tafeln. Wir haben die Wertschätzung von Lebensmitteln in die Öffentlichkeit gebracht und vielen Unternehmen Lösungen aufgezeigt. Allerdings wird das Retten von Lebensmitteln nach wie vor durch rechtliche Unsicherheiten erschwert. Dabei müsste es umgekehrt sein und die Weitergabe von Lebensmitteln aktiv unterstützt und gefördert werden", resümiert foodsharing-Vorstand Stefan Kreutzberger.

Initiativen und Organisationen, die sich für einen nachhaltigen Konsum und gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen, sollten steuerlich und rechtlich gefördert und nicht schlechter gestellt werden, indem man sie zu Unrecht als Gewerbetreibende einstuft. Der Rechtsrahmen muss zudem endlich einen unkomplizierten Betrieb von Übergabestellen ermöglichen.

Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) und Verbrauchsdatum (VD) werden von einem großen Teil der Bevölkerung nicht richtig verstanden. In der Folge landen etwa 131.000 Tonnen Lebensmittel jedes Jahr unnötig im Müll. Deshalb ist eine bessere Erklärung des MHD auf der Verpackung und eine verstärkte Informationsarbeit erforderlich.

"Handel und Produktion müssen durch Hinweise an Kühlregalen und auf Verpackungen Verbrauchende dazu animieren, selbstständig zu prüfen, ob Produkte noch genießbar sind. Wir sollten weniger den Angaben auf den Verpackungen und mehr unseren Sinnen vertrauen, um unnötige Verluste zu verhindern", sagt Nathalie Szycher, Beirätin bei foodsharing.

Immer öfter werden neuartige intelligente oder aktive Verpackungen als Lösung gegen die Lebensmittelverschwendung auf den Markt gebracht, die zum Teil kaum recyclingfähig sind. Intelligente Verpackungen zeigen die Haltbarkeit eines Produktes an, während aktive Verpackungen dessen Haltbarkeit verlängern, indem sie beispielsweise Feuchtigkeit oder Sauerstoff absorbieren.

"Eine längere Haltbarkeit bedeutet jedoch nicht, dass weniger Lebensmittel weggeworfen werden. So hat sich die Menge an Plastikverpackungen in den letzten zehn Jahren um etwa ein Drittel erhöht, ohne dass dies die Lebensmittelverschwendung reduziert hätte. Anstelle von mehr Verpackungen bedarf es besserer politischer Rahmenbedingungen, um die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren", sagt Sommer.

"Damit nicht länger essbare Lebensmittel aus dem Einzelhandel in großem Stil im Müll entsorgt werden, ist ein gesetzlicher Wegwerfstopp für Supermärkte nötig. Anstatt genießbare Lebensmittel zu vernichten, sollten Handelsketten diese kostenlos sozialen Trägern oder Initiativen gegen die Lebensmittelverschwendung zur Verfügung stellen", fordert Kreutzberger.

Mit dem durch die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) geförderten Projekt "MinusMethan" entwickelt die DUH gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Landwirtschaft und Klimaschutz einen Methan-Reduktionsplan für die deutsche Landwirtschaft und setzt dabei auch bei der Reduktion von Lebensmittelverschwendung an.

Links:

- Aktionsplan von DUH und foodsharing gegen Lebensmittelverschwendung: http://l.duh.de/p181211
- DUH-Factsheet "Keine Lebensmittel in die Tonne": http://ots.de/HTFNE6
- DUH-Hintergrundpapiere zur Methanreduktion in der Landwirtschaft "MinusMethan": Reduktion der Lebensmittelverschwendung im Handel und Methanminderung durch innovative Verpackungen www.minus-methan.de
- Internetseite foodsharing e.V.: www.foodsharing.de

Pressekontakt:

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
030 2400867-0, mueller-kraenner@duh.de

Philipp Sommer, Stellv. Leiter Kreislaufwirtschaft DUH
030 2400867-43, sommer@duh.de

Stefan Kreutzberger, Vorstand foodsharing e.V.
0170 9037 410, stefanK@foodsharing.de

Nathalie Szycher, Beirätin foodsharing e.V.
0157 5214 0415, nathalie.szycher@posteo.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

foodsharing-Pressestelle:

Kerstin Bergmann, Stefan Kreutzberger
0170 9037410, presse@foodsharing.de

www.foodsharing.de, www.facebook.com/foodsharing.de,
www.twitter.com/FoodsharingDE

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" können hier nachgelesen werden.)

(Ein Forum zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" gibt es hier.)

(Kleinanzeigen rund um das Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" sind hier zu finden.)

(Eine Foto-Galerie zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" ist hier zu sehen.)

(Videos zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" können hier geschaut werden.)

(Testberichte rund um das Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" sind hier zu finden.)

(Web-Links zum Thema "Lebensmittel, Nahrungsmittel, Ernährung" kann hier gefolgt werden.)

powerfood-life / Essen im Eimer- Die große Lebensmittelverschwendung!
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 01.03.2016):

Zitat: "Das geschieht mit unseren Lebensmitteln. Essen für den Müll! 500.000 Tonnen Brot werden alleine in Deutschland im Jahr weggeworfen.

Und das obwohl so viele Menschen auf der Welt hungern müssen!"




spiegeltv / Essen ohne Geld: Die Food-Rebellen
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 08.05.2016):

Zitat: "Zu dick, zu dünn, zu krumm, zu hässlich: Lebensmittel, die optisch nicht perfekt sind, landen im Müll.

Die Folge: allein in Deutschland werden jedes Jahr über 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen.

Doch es gibt auch Menschen, die gegen die systematische Verschwendung von Essen rebellieren."




WELT / Lebensmittelverschwendung: Supermarkt verkauft abgelaufene Lebensmittel
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 20.01.2018):

Zitat: "Um etwas gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu unternehmen, verkauft dieser Supermarkt nur abgelaufene Lebensmittel.

Einen Großteil machen hier Obst und Gemüse aus."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/22521/4140619, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!

Artikel-Titel: Top News: Skandalöse Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern einen verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (PressePortal.de) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Top News: Skandalöse Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern einen verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen!" | Anmelden oder Einloggen | 1 Kommentar | Diskussion durchsuchen
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden

Skandalöse Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern einen verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen! (Punkte: 1)
Von Moses32 am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018 @ 16:26:27
(Userinfo | Persönliche Mitteilung an den Kommentator schicken)


Das Autofahren hat uns diese dubiose Organisation schon vermiest!
Jetzt wollen sie auch noch an unser Essen ran.
Und der Satz - Wie genau dieses Ziel erreicht werden kann, stellten die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und foodsharing (...) in Berlin mit einem gemeinsamen Aktionsplan anlässlich des sechsten foodsharing-Geburtstags am 12. Dezember vor – lässt mich erschauern.
Will man etwa wieder Lebensmittelkarten einführen?
Zur Zeit der Lebensmittelkarten wurde nichts weggeworfen also wären die das Naheliegende.
Solch eine Drangsalierung und Bevormundung gab es nicht mal in der DDR.
Ich vermute mal, dass uns hier Menschen kontrollieren wollen die dazu weder die sittliche Reife noch das nötige Wissen haben!
Allein schon deshalb, wehret den Anfängen.



Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Leonid Agutin: Ya proshu ???????? ?????

Leonid Agutin: Ya proshu ???????? ?????
Russ Tolman Band: \"Los Angeles\" (new song 2012)

Russ Tolman Band: \
Juliane Werding: Am Tag, als Conny Kramer starb (19 ...

Juliane Werding: Am Tag, als Conny Kramer starb (19 ...

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis


Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Berlin-Marzahn-2016-160122-DSC_0197.jpg

Deutschland-Hamburg-Planten-un-Blomen-201 ...

Ausstellung-Berlin-Viva-Venedig-von-Mehr- ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie


Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Rotwein Femar Roma Rosso DOC Der Femar Roma Rosso DOC (0,75L) von Femar Vini Sr, IT-Monte Porzio Catone, Roma, ist einer der besten Rotweine, den man zu seinem Preis bekommt - kaum zu toppen! (Weitere Testberichte zu Le ... (Peter, 07.4.2024)

 REEVA Instant-Nudelgericht RIND GESCHMACK Reeva Instant Nudeln mit BBQ-Rindfleischgeschmack (60g): In nur 5 Minuten fertig – mit 300 ml heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und umrühren. Solide kleine Mahlzeit ... (xyz_101, 04.4.2024)

 Saperavi 2018 - Rotwein aus Russland Saperavi ist eine dunkle Rebsorte aus dem Alasani-Tal in der Region Kachetien in Ost-Georgien. Der russische Saperavi 2018 kommt aus Sennoy im Temryuksky District desKrasnodar Kra ... (HildeBL2022, 20.2.2023)

 Japanische Nudelsuppe Ramen von OYAKATA (Sojasoße) Hier in der Variante mit dem Geschmack von Sojasoße und einer Gemüsemischung aus Schnittlauch, Mais, Karotten und Lauch. Mir hat sie nicht zugesagt - ich fand sie geschmacksarm. ( ... (KlausFPM, 20.2.2023)

 Wesenitz-Bitter - schmackhafter sächsischer Magenbitter Der Sächsischer Magenbitter Wesenitz-Bitter (33%) ist mild und schmackhaft. Der Wesenitz-Bitter wird seit 1906 nach einem überlieferten Rezept in Dürrröhrsdorf hergestellt.

 Maggi - Magic Asia - Noodle Cup Chikcen Taste with Black Pepper & Chili Maggi - Magic Asia - Noodle Cup Chikcen Taste with Black Pepper & Chili ist ein einfach und schnell zubereiteter Nudel-Snack. Wenn es mal schnell gehen soll, durchaus schmackhaft ... (Harald, 16.3.2022)

 Badesalz AntiStress 1300g - Meersalz mit 100% natürlichem ätherischem Rosmarin- & Wacholderöl Das Meersalz verbessert die Hautbeschaffenheit und hat auf den Körper eine positive Wirkung, es versorgt ihn mit notwendigen Makro-und Mikroelementen. Das Badesalz ist reich ... (Bernd-Berlin-13189, 05.5.2021)

 Lamm-Hüfte tiefgefroren aus Neuseeland (Metro) Lamm-Hüfte tiefgefroren aus Neuseeland von der Metro 4 Stück á 175 g Stücke, ohne Fettdeckel, ohne Knochen, aeinzeln vak.-verpackt ca. 700 g Qualität und Geschmac ... (Petra-38-Berlin, 05.5.2021)

 Cerveza Palax – einfach ein gutes Bier Ein Vorteil der Globalisierung ist, du kannst dir Essen und Trinken aus aller Welt zu dir nach Hause kommen lassen. Du warst bei deinem letzten Spanienurlaub von eine bestim ... (Udo van der Ahe, 03.5.2021)

 Greywacke Sauvignon Blanc Marlborough NZL trocken 0,75l Ein trockener Weißwein mit kräftiger gelber Farbe aus Neuseeland, würziger Geschmack mit Fruchtaromen. Er passt sehr gut zu Gerichten mit Meeresfrüchten und zu asiatischen G ... (Heinz-integerBLN, 02.5.2021)

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Licht als entscheidender Faktor bei der Aufzucht von Cannabis (PR-Gateway, 13.06.2024)


Cannabis ist eine sehr lichthungrige Pflanze, die je nach Stadium verschiedene Lichtspektren für optimales Wachstum und maximierte Erträge benötigt. Sylvania, ein weltweit tätiger Hersteller von Beleuchtungslösungen, bietet die perfekte LED-Leuchte für das Pflanzenwachstum, mit der die Aufzucht von Cannabis optimal unterstützt wird.



Spitzenqualität aus Tradition

Sylvania kann auf eine lange Historie im Horticulture-Segment zurückblicken. Bereits 1959 führt ...

 40,6 Mrd. $ Lithium entdeckt - Kursrallye nach neuer Ressourcen-Schätzung. Diese Lithium-Aktie jetzt kaufen nach 4.470% mit Albemarle ($ALB) und 9.518% mit Lithium Americas ($LAC) (PR-Gateway, 12.06.2024)


40,6 Mrd. $ Lithium entdeckt - Kursrallye nach neuer Ressourcen-Schätzung. Diese Lithium-Aktie jetzt kaufen nach 9.518%



12.06.24 08:06

AC Research



Vancouver ( www.aktiencheck.de, Anzeige)

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/75894/AC_Noram_120624.001.png

 
Die besten Luxusdomizile für Hundebesitzer (PR-Gateway, 11.06.2024)


Neben Katzen zählen Hunde zu den beliebtesten Haustieren im europäischen Raum: gelten sie doch zurecht als beste Freunde des Menschen. Umso schwerer fällt es vielen Besitzern, ohne ihre tierischen Gefährten in den Urlaub zu fahren. Nicht immer können Freunde die Betreuung übernehmen, sensible Tiere vermissen in Hundepensionen ihre Frauchen und Herrchen. Urlaub auf Pfoten kennt diese Schwierigkeiten - und hat sich daher auf die Vermittlung hundefreundlicher Ferienunterkünfte spezialis ...

 Cyntec auf der PCIM 2024 (PR-Gateway, 10.06.2024)
Cyntec zeigt auf der PCIM 2024 innovative Leistungselektronik für die Automobilindustrie zur Unterstützung der Elektrifizierung und zur Reduzierung von CO2-Emissionen

Deutschland (10. Juni 2024) - Cyntec, ein weltweit führender Anbieter von leistungsmagnetischen Bauteilen und Stromsensorlösungen, wird vom 11. bis 13. Juni auf der PCIM Europe 2024 in Nürnberg seine neuesten Technologien für die Automobilindustrie vorstellen. Die Leistungselektronikkomponenten von Cyntec sorgen für höhe ...

 Safaritraum und Wirklichkeit - Ein Safaritag unter der Lupe (PR-Gateway, 07.06.2024)


Einmal auf den Spuren Hemingways wandeln und in Afrika auf Safari gehen. Das wäre großartig. Aber wie sieht so ein Safaritag überhaupt aus? Marion von KrautTrotter Safaris hat schon viele Safariländer besucht und erzählt hier von einem typischen Safaritag auf der Suche nach den Big Five:



Eine Safari ist nichts für "Sissies"



Es ist immer das Gleiche, der Wecker klingelt gnadenlos um 5 ...

 Gefäßstudie für Menschen mit Conterganschädigung (PR-Gateway, 04.06.2024)
Untersuchungen an den Unikliniken Köln und Ulm schreiten voran

Die Universitätskliniken Köln und Ulm führen derzeit eine bundesweite und von der Conterganstiftung geförderte Studie durch. "Die intensiven Vorbereitungen haben sich gelohnt", sagt Vorständin Margit Hudelmaier. "Persönlich habe ich sehr positive Rückmeldungen aus Betroffenenkreisen erhalten. Durch die Untersuchung wurden auch schon Befunde festgestellt, die sonst vielleicht unentdeckt geblieben wären."



...

 Wiederbelebung des Christentums in Europa (PR-Gateway, 31.05.2024)
Offenbarungsseminar am 15. Juni in Frankreich

Ein bevorstehendes Seminar, das das Potenzial hat, die Wiederbelebung des Christentums in Europa zu initiieren, zieht derzeit große Aufmerksamkeit auf sich. Angesichts des anhaltenden Rückgangs der Kirchenbesucherzahlen und der Umnutzung vieler ehemaliger Gotteshäuser zu Restaurants, Bars und Clubs, stellt diese Entwicklung eine ernsthafte Herausforderung dar. Europa, einst das Zentrum der christlichen Erweckungsbewegung, befindet sich in ...

 Digitale Transformation: Der Schlüssel zur Modernisierung der Energiewirtschaft (PR-Gateway, 29.05.2024)


Revolution im Energiesektor: Verbindung von digitaler und grüner Revolution. Warum ohne die Digital-Wende die Energiewende stillsteht? Bedeutet Digitalisierung Effizienzgewinn oder Kostenfalle?



Die Umstellung auf grüne Energiequellen stellt Deutschland vor eine doppelte Herausforderung: die Umstellung auf grüne Energiequellen und deren effiziente Nutzung. Die Schlüsselrolle in diesem Wandel spielt die Digitalisierung. Laut Timo Sillober, CEO der Energiekonzepte Deu ...

 Report: Unerkannte und falsch eingeschätzte Risiken bei cyber-physischen Systemen in Industrie und Healthcare (PR-Gateway, 28.05.2024)
Jedes dritte hochkritische Gerät wird von herkömmlichen Ansätzen übersehen

38 Prozent der risikoreichsten cyber-physischen Systeme (CPS) werden von traditionellen Schwachstellenmanagement-Ansätzen übersehen. Zu diesem Ergebnis kommt ein neuer Report des XIoT-Security-Spezialisten Claroty. Lösungen, die ausschließlich auf dem Common Vulnerability Scoring System (CVSS)-Score basieren, lenken die Aufmerksamkeit auf zu viele Schwachstellen, die keine unmittelbare Gefahr für das Unternehme ...

 Der neue Probaker Timer mit Edelstahlhaken von Wilfa (PR-Gateway, 27.05.2024)
Die neue Küchenmaschine der norwegischen Marke Wilfa für Backprofis mit Display und Zeitanzeige, Countdown, sowie Stoppfunktion

Präzision trifft Kraft: Die neue Küchenmaschine Probaker Timer in Schwarz mit Edelstahlhaken von Wilfa



Neue Küchenmaschine Probaker Timer der norwegischen Marke Wilfa für Backprofis / Display mit Zeitanzeige, Countdown und Stoppfunktion / Profi-Knettechnik, großes Fassungsvermögen und stabiler Stand / Vorabtest des ETM-Magazins erzielt 96,7 ...

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:



Skandalöse Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern einen verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen!

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 76


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Deutsche-Politik-News.de Spende

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! 

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung
Geschenk-Rätsel und Geschenk-Sudoku

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik Skandale
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik Skandale:
VW-Kunden verklagen die Bundesrepublik Deutschland: Die anstehenden Staatshaftungsklagen signalisieren, dass das Recht nicht nur gilt, sondern auch durchgesetzt wird!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung







Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2024 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder sonstige Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur - Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies!

Skandalöse Lebensmittelverschwendung stoppen: Deutsche Umwelthilfe und foodsharing fordern einen verbindlichen Aktionsplan statt freiwilliger Konzernvereinbarungen!