News zum Deutschen Bundestag ! Bundestag News & Infos zu EU (Europäische Union) / Europa! Europa / EU News & Infos zu Großbritannien ! GB News & Infos zu Frankreich ! Frankreich News & Infos zu Russland ! Russland News zur Ukraine ! Ukraine News & Infos zu den USA ! USA News & Infos zu China ! China News & Infos zu Korea ! Korea News & Infos zum Iran ! Iran Alle News bei Deutsche Politik News ! Alle News

 Aktuell Informativ Unabhängig: Deutsche-Politik-News.de 

Suche auf D-P-N.de:  
   
  Schlagzeilen, News, Hintergründe & Fakten - nicht nur im Mainstream / Infos & Meinungen zu Politik, Wirtschaft & Kultur!
 Home  Anmelden/Einloggen  DPN-Aktuell DPN-Exklusiv Kolumne Fakten Themen Skandale Top-News Neueste Videos

Deutsche-Politik-News.de | Bayern Umfrage ZDF-Politbarometer Extra Bayern Oktober 2018

Deutsche Politik News und Infos: Nachrichten @ Deutsche-Politik-News.de !

Der SPD droht das schlechteste Ergebnis seit 1946 - die AfD ist wohl erstmals im Landtag:
 Deutsche-Politik-News.de ! Top News: Bayern-Umfrage: Die CSU bleibt mit 35 % weiter im Tief - die Grünen liegen mit 18 % auf Platz zwei vor der SPD mit 12 % und den Freien Wählern und der AfD mit je 10 %!

Veröffentlicht am Samstag, dem 06. Oktober 2018 @ 11:01:29 auf Deutsche-Politik-News.de

(2.231 Leser, 1 Kommentar, 28 Bewertungen, Durchschnittsbewertung: 5,00)



Deutsche-Politik-News.de |
ZDF-Politbarometer Extra Bayern Oktober 2018:

Mainz (ots) - Auch gut eine Woche vor der Landtagswahl in Bayern bleibt die CSU in ihrem Stimmungstief und muss mit sehr starken Verlusten bei der Wahl rechnen, während die Grünen erstmals in Bayern zweitstärkste Partei werden könnten.

Der SPD droht das schlechteste Ergebnis seit 1946. Die AfD dürfte erstmals und die Freien Wähler zum dritten Mal in den Landtag einziehen. Die FDP liegt aktuell etwas über und die Linke etwas unter der Fünf-Prozent-Grenze.

Wenn schon am nächsten Sonntag gewählt würde, dann ergäben sich die folgenden Projektionswerte:

Die CSU käme zurzeit auf 35 Prozent (unverändert im Vergleich zu vor zwei Wochen), die SPD auf 12 Prozent (minus 1), die Freien Wähler auf 10 Prozent (minus 1), die Grünen auf 18 Prozent (unverändert), die FDP auf 5,5 Prozent (plus 0,5), die Linke auf 4,5 Prozent (plus 0,5) und die AfD auf 10 Prozent (unverändert).

Die anderen Parteien lägen zusammen bei 5 Prozent (plus 1).

Damit hätte praktisch nur eine Regierung aus CSU und Grünen bzw. aus CSU und SPD eine Mehrheit. Bei der letzten Landtagswahl 2013 war die CSU auf 47,7 Prozent gekommen, die SPD auf 20,6 Prozent, die Freien Wähler auf 9,0 Prozent, die Grünen auf 8,6 Prozent, die FDP auf 3,3 Prozent, die Linke auf 2,1 Prozent und die anderen Parteien zusammen auf 8,7 Prozent.

Diese Projektionswerte geben lediglich das Stimmungsbild für die Parteien zum jetzigen Zeitpunkt wieder und stellen keine Prognose für den Wahlausgang dar. Grundsätzlich sind bei diesen Werten auch die statistischen Fehlerbereiche von Umfragen zu berücksichtigen, weshalb ein Scheitern der Linken oder der FDP an der Fünf-Prozent-Hürde nicht auszuschließen ist.

Darüber hinaus kann es bis zum Wahlsonntag für die verschiedenen Parteien durch unterschiedliche Mobilisierungserfolge noch zu entscheidenden Veränderungen kommen. Zudem wissen zurzeit 50 Prozent noch nicht sicher, wen oder ob sie wählen wollen.

Landes- und Bundespolitik: Als wichtiger für ihre aktuelle Wahlabsicht nennen jetzt 58 Prozent (Sept.: 54 Prozent) die Landespolitik und 38 Prozent (Sept.: 42 Prozent) die Bundespolitik. Vor der letzten bayerischen Landtagswahl 2013 war nur für 32 Prozent die Bundespolitik entscheidend (Landespolitik: 65 Prozent).

Gewünschte/r Ministerpräsident/-in: Bei der Frage, wen man lieber als Ministerpräsident/-in hätte, wird CSU-Amtsinhaber Markus Söder von 54 Prozent (plus 4 im Vergleich zu vor zwei Wochen) gegenüber der SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen bevorzugt, für die sich 24 Prozent (minus 2) aussprechen (11 Prozent kennen Kohnen nicht).

Im Vergleich mit dem Spitzenkandidaten der Grünen, Ludwig Hartmann, liegt Söder mit 48 Prozent (plus 6) gegenüber 19 Prozent (unverändert) vorne, allerdings geben 23 Prozent an, dass sie Hartmann nicht kennen und deshalb die Frage nicht beantworten wollen.

Spitzenpolitiker: Bei der Frage, was die Bayern von führenden Politikern halten, kann sich Ministerpräsident Markus Söder etwas verbessern: Er erhält jetzt auf der Skala von plus fünf bis minus fünf einen vergleichsweise schwachen Durchschnittswert von 0,5 (Sept.: 0,3), während der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer mit minus 1,1 (Sept.: minus 0,6) weiter abstürzt.

Auch Angela Merkels Wert hat sich mit 0,3 (Sept.: 0,6) verschlechtert. Hubert Aiwanger (Freie Wähler) wird mit 0,7 und Natascha Kohnen (SPD), deren Bekanntheitsgrad sich deutlich verbessert hat, mit 0,5 beurteilt. Entsprechende Bewertungen für Politiker/innen anderer Parteien sind nicht ausweisbar, da diese zum Teil bei deutlich mehr als der Hälfte der Wahlberechtigten nicht bekannt sind.

Koalitionspräferenzen: Eine neuerliche absolute Mehrheit für die CSU wird mehrheitlich klar abgelehnt: Nur 31 Prozent aller Befragten fänden eine CSU-Alleinregierung gut (schlecht: 53 Prozent; der Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "egal" oder "weiß nicht").

48 Prozent fänden eine Koalition aus CSU und Grünen gut (schlecht: 33 Prozent). Eine Regierung aus CSU und Freien Wählern unterstützen 45 Prozent, 25 Prozent lehnen sie ab. Keine mehrheitliche Zustimmung fände eine Regierung aus CSU und SPD (gut: 32 Prozent; schlecht: 46 Prozent).

Wichtigste Themen und Kompetenzen: Bei den aktuell wichtigsten Problemen in Bayern liegt das Thema "Flüchtlinge/Asyl" mit 34 Prozent auf Platz eins, gefolgt von "Wohnungsmarkt/Mieten" (23 Prozent) und "Schule/Bildung" (10 Prozent).

Während die CSU beim Thema Wirtschaft eine kaum bestrittene Kompetenz besitzt, fällt ihr Vorsprung bei den Themen "Flüchtlinge/Asyl" und "Schule/Bildung" deutlich geringer aus. Beim zweitwichtigsten Thema "Wohnungsmarkt/Mieten" liegen CSU und SPD in der Kompetenzbeurteilung sogar fast gleichauf.

Die Umfrage zu diesem Politbarometer Extra wurden wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 1. bis zum 4.10.2018 unter 1.122 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten in Bayern telefonisch erhoben.

Die Befragung ist repräsentativ für die dortige wahlberechtigte Bevölkerung. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent gut +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent gut +/- zwei Prozentpunkte.

Das nächste Politbarometer Extra zu Bayern sendet das ZDF am Donnerstag, 11. Oktober 2018, im "heute journal".

Weitere Informationen zur Methodik der Umfrage und zu den genauen Frageformulierungen auf https://forschungsgruppe.de.

https://heute.de

https://twitter.com/ZDFpresse

https://twitter.com/ZDF

https://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Foto-Quellenangabe: obs/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/politbarometer

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Bayern" können hier nachgelesen werden.)

(Ein Forum zum Thema "Bayern" gibt es hier.)

(Eine Foto-Galerie zum Thema "Bayern" ist hier zu sehen.)

(Videos zum Thema "Bayern" können hier geschaut werden.)

(Web-Links zum Thema "Bayern" kann hier gefolgt werden.)

(Eine Themenseite "Bayern" gibt es hier.)

(Parteien-News zu "Bayern" sind hier nachzulesen.)

WELT / CSU-UMFRAGEWERTE: Für Söder ist die Chaos-Koalition in Berlin schuld
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 05.10.2018):

Zitat: "Angesichts sinkender CSU-Umfragewerte rund zehn Tage vor der bayerischen Landtagswahl geht Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf Distanz zur Berliner Regierungs-Koalition. "Das sind alles Zahlen, die unglaublich geprägt werden durch Berliner Politik", sagte Söder zu "Bild" (Freitagausgabe) laut Vorabbericht.

Söder warnte davor, dass die Landtagswahl zu einem "Denkzettel für Berlin" werde. "Ich will keine Berliner Verhältnisse im Bayerischen Landtag", sagte Söder im Bild-Talk "Die richtigen Fragen" am Donnerstagabend. Der Ministerpräsident kritisierte die Arbeit der großen Koalition. "Interner Streit schadet immer – egal, von wem er kommt. Ich gebe zu, in Berlin kann es noch besser werden."

Söder forderte die Koalition in Berlin zur Kompromissfindung auf: "Wenn sich Ego First weiter durchsetzt, führt das zur Unregierbarkeit." Außerdem sprach sich Söder klar gegen jede Zusammenarbeit mit der AfD aus: "Da gibt es null Zusammenarbeit. Null denkbares Miteinander. Für Bayern kann ich das garantieren." Die AfD sei "gefährlich".

Vor den Landtagswahlen in Bayern ist die CSU einer Umfrage zufolge auf ein Rekordtief abgesackt. Sie käme in der Sonntagsfrage auf 33 Prozent (minus zwei Prozentpunkte im Vergleich zum BayernTrend im September). Bei der Landtagswahl 2013 hatte sie noch 47,7 Prozent geholt. Sie verlöre damit die absolute Mehrheit in Bayern."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/7840/4079654, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!


ZDF-Politbarometer Extra Bayern Oktober 2018:

Mainz (ots) - Auch gut eine Woche vor der Landtagswahl in Bayern bleibt die CSU in ihrem Stimmungstief und muss mit sehr starken Verlusten bei der Wahl rechnen, während die Grünen erstmals in Bayern zweitstärkste Partei werden könnten.

Der SPD droht das schlechteste Ergebnis seit 1946. Die AfD dürfte erstmals und die Freien Wähler zum dritten Mal in den Landtag einziehen. Die FDP liegt aktuell etwas über und die Linke etwas unter der Fünf-Prozent-Grenze.

Wenn schon am nächsten Sonntag gewählt würde, dann ergäben sich die folgenden Projektionswerte:

Die CSU käme zurzeit auf 35 Prozent (unverändert im Vergleich zu vor zwei Wochen), die SPD auf 12 Prozent (minus 1), die Freien Wähler auf 10 Prozent (minus 1), die Grünen auf 18 Prozent (unverändert), die FDP auf 5,5 Prozent (plus 0,5), die Linke auf 4,5 Prozent (plus 0,5) und die AfD auf 10 Prozent (unverändert).

Die anderen Parteien lägen zusammen bei 5 Prozent (plus 1).

Damit hätte praktisch nur eine Regierung aus CSU und Grünen bzw. aus CSU und SPD eine Mehrheit. Bei der letzten Landtagswahl 2013 war die CSU auf 47,7 Prozent gekommen, die SPD auf 20,6 Prozent, die Freien Wähler auf 9,0 Prozent, die Grünen auf 8,6 Prozent, die FDP auf 3,3 Prozent, die Linke auf 2,1 Prozent und die anderen Parteien zusammen auf 8,7 Prozent.

Diese Projektionswerte geben lediglich das Stimmungsbild für die Parteien zum jetzigen Zeitpunkt wieder und stellen keine Prognose für den Wahlausgang dar. Grundsätzlich sind bei diesen Werten auch die statistischen Fehlerbereiche von Umfragen zu berücksichtigen, weshalb ein Scheitern der Linken oder der FDP an der Fünf-Prozent-Hürde nicht auszuschließen ist.

Darüber hinaus kann es bis zum Wahlsonntag für die verschiedenen Parteien durch unterschiedliche Mobilisierungserfolge noch zu entscheidenden Veränderungen kommen. Zudem wissen zurzeit 50 Prozent noch nicht sicher, wen oder ob sie wählen wollen.

Landes- und Bundespolitik: Als wichtiger für ihre aktuelle Wahlabsicht nennen jetzt 58 Prozent (Sept.: 54 Prozent) die Landespolitik und 38 Prozent (Sept.: 42 Prozent) die Bundespolitik. Vor der letzten bayerischen Landtagswahl 2013 war nur für 32 Prozent die Bundespolitik entscheidend (Landespolitik: 65 Prozent).

Gewünschte/r Ministerpräsident/-in: Bei der Frage, wen man lieber als Ministerpräsident/-in hätte, wird CSU-Amtsinhaber Markus Söder von 54 Prozent (plus 4 im Vergleich zu vor zwei Wochen) gegenüber der SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen bevorzugt, für die sich 24 Prozent (minus 2) aussprechen (11 Prozent kennen Kohnen nicht).

Im Vergleich mit dem Spitzenkandidaten der Grünen, Ludwig Hartmann, liegt Söder mit 48 Prozent (plus 6) gegenüber 19 Prozent (unverändert) vorne, allerdings geben 23 Prozent an, dass sie Hartmann nicht kennen und deshalb die Frage nicht beantworten wollen.

Spitzenpolitiker: Bei der Frage, was die Bayern von führenden Politikern halten, kann sich Ministerpräsident Markus Söder etwas verbessern: Er erhält jetzt auf der Skala von plus fünf bis minus fünf einen vergleichsweise schwachen Durchschnittswert von 0,5 (Sept.: 0,3), während der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer mit minus 1,1 (Sept.: minus 0,6) weiter abstürzt.

Auch Angela Merkels Wert hat sich mit 0,3 (Sept.: 0,6) verschlechtert. Hubert Aiwanger (Freie Wähler) wird mit 0,7 und Natascha Kohnen (SPD), deren Bekanntheitsgrad sich deutlich verbessert hat, mit 0,5 beurteilt. Entsprechende Bewertungen für Politiker/innen anderer Parteien sind nicht ausweisbar, da diese zum Teil bei deutlich mehr als der Hälfte der Wahlberechtigten nicht bekannt sind.

Koalitionspräferenzen: Eine neuerliche absolute Mehrheit für die CSU wird mehrheitlich klar abgelehnt: Nur 31 Prozent aller Befragten fänden eine CSU-Alleinregierung gut (schlecht: 53 Prozent; der Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "egal" oder "weiß nicht").

48 Prozent fänden eine Koalition aus CSU und Grünen gut (schlecht: 33 Prozent). Eine Regierung aus CSU und Freien Wählern unterstützen 45 Prozent, 25 Prozent lehnen sie ab. Keine mehrheitliche Zustimmung fände eine Regierung aus CSU und SPD (gut: 32 Prozent; schlecht: 46 Prozent).

Wichtigste Themen und Kompetenzen: Bei den aktuell wichtigsten Problemen in Bayern liegt das Thema "Flüchtlinge/Asyl" mit 34 Prozent auf Platz eins, gefolgt von "Wohnungsmarkt/Mieten" (23 Prozent) und "Schule/Bildung" (10 Prozent).

Während die CSU beim Thema Wirtschaft eine kaum bestrittene Kompetenz besitzt, fällt ihr Vorsprung bei den Themen "Flüchtlinge/Asyl" und "Schule/Bildung" deutlich geringer aus. Beim zweitwichtigsten Thema "Wohnungsmarkt/Mieten" liegen CSU und SPD in der Kompetenzbeurteilung sogar fast gleichauf.

Die Umfrage zu diesem Politbarometer Extra wurden wie immer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt. Die Interviews wurden in der Zeit vom 1. bis zum 4.10.2018 unter 1.122 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten in Bayern telefonisch erhoben.

Die Befragung ist repräsentativ für die dortige wahlberechtigte Bevölkerung. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent gut +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent gut +/- zwei Prozentpunkte.

Das nächste Politbarometer Extra zu Bayern sendet das ZDF am Donnerstag, 11. Oktober 2018, im "heute journal".

Weitere Informationen zur Methodik der Umfrage und zu den genauen Frageformulierungen auf https://forschungsgruppe.de.

https://heute.de

https://twitter.com/ZDFpresse

https://twitter.com/ZDF

https://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Foto-Quellenangabe: obs/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/politbarometer

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

(Weitere interessante News & Infos zum Thema "Bayern" können hier nachgelesen werden.)

(Ein Forum zum Thema "Bayern" gibt es hier.)

(Eine Foto-Galerie zum Thema "Bayern" ist hier zu sehen.)

(Videos zum Thema "Bayern" können hier geschaut werden.)

(Web-Links zum Thema "Bayern" kann hier gefolgt werden.)

(Eine Themenseite "Bayern" gibt es hier.)

(Parteien-News zu "Bayern" sind hier nachzulesen.)

WELT / CSU-UMFRAGEWERTE: Für Söder ist die Chaos-Koalition in Berlin schuld
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 05.10.2018):

Zitat: "Angesichts sinkender CSU-Umfragewerte rund zehn Tage vor der bayerischen Landtagswahl geht Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf Distanz zur Berliner Regierungs-Koalition. "Das sind alles Zahlen, die unglaublich geprägt werden durch Berliner Politik", sagte Söder zu "Bild" (Freitagausgabe) laut Vorabbericht.

Söder warnte davor, dass die Landtagswahl zu einem "Denkzettel für Berlin" werde. "Ich will keine Berliner Verhältnisse im Bayerischen Landtag", sagte Söder im Bild-Talk "Die richtigen Fragen" am Donnerstagabend. Der Ministerpräsident kritisierte die Arbeit der großen Koalition. "Interner Streit schadet immer – egal, von wem er kommt. Ich gebe zu, in Berlin kann es noch besser werden."

Söder forderte die Koalition in Berlin zur Kompromissfindung auf: "Wenn sich Ego First weiter durchsetzt, führt das zur Unregierbarkeit." Außerdem sprach sich Söder klar gegen jede Zusammenarbeit mit der AfD aus: "Da gibt es null Zusammenarbeit. Null denkbares Miteinander. Für Bayern kann ich das garantieren." Die AfD sei "gefährlich".

Vor den Landtagswahlen in Bayern ist die CSU einer Umfrage zufolge auf ein Rekordtief abgesackt. Sie käme in der Sonntagsfrage auf 33 Prozent (minus zwei Prozentpunkte im Vergleich zum BayernTrend im September). Bei der Landtagswahl 2013 hatte sie noch 47,7 Prozent geholt. Sie verlöre damit die absolute Mehrheit in Bayern."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/7840/4079654, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!

Artikel-Titel: Top News: Bayern-Umfrage: Die CSU bleibt mit 35 % weiter im Tief - die Grünen liegen mit 18 % auf Platz zwei vor der SPD mit 12 % und den Freien Wählern und der AfD mit je 10 %!

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Deutsche-Politik-News.de als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (PressePortal.de) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Deutsche-Politik-News.de distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Top News: Bayern-Umfrage: Die CSU bleibt mit 35 % weiter im Tief - die Grünen liegen mit 18 % auf Platz zwei vor der SPD mit 12 % und den Freien Wählern und der AfD mit je 10 %!" | Anmelden oder Einloggen | 1 Kommentar | Diskussion durchsuchen
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst einloggen oder anmelden

Bayern-Umfrage: Die CSU bleibt mit 35 % weiter im Tief - die Grünen liegen mit 18 % auf Platz zwei vor der SPD mit 12 % und den Freien Wählern und der AfD mit je 10 %! (Punkte: 1)
Von Aaron1 am Samstag, dem 06. Oktober 2018 @ 15:19:01
(Userinfo | Persönliche Mitteilung an den Kommentator schicken)


Die CSU mit ihren angenommenen 35 % schlecht zu reden ist schon arg. Denn sie muss das ausbaden was ihre große „Schwesterpartei“ in Berlin in den letzten Jahren verzapft hat.
Denn wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre käme die CDU auf gerade mal 27 %. Es ist also offensichtlich wer an diesem Debakel schuld ist.
Die FDP sagte mal von sich, sie wären die Partei der Besserverdienenden, das ist jetzt die Partei die GRÜNEN.
Und das die AfD auf lediglich 10 % kommt liegt daran, dass die CSU immer noch die Partei ist die ein gro0teil der Bayern als ihre politische Heimat sehen.
Interessant wäre es gewesen zu erfahren wie der Altersdurchschnitt der jeweiligen angenommen Ergebnisse ist !!




Diese Web-Videos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

GNTM 2018 - Casting oder Chaos?! 😳// Meine ...

GNTM 2018 - Casting oder Chaos?! 😳// Meine  ...
Der Petersdom - eine der größten Kirchen der Welt

Der Petersdom - eine der größten Kirchen der Welt
Sardinien-Urlaub ohne Campingplatz | IT | DAE-85

Sardinien-Urlaub ohne Campingplatz | IT | DAE-85

Alle Web-Video-Links bei Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Web-Video-Verzeichnis


Diese Fotos bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

Hofbraeuhaus-Muenchen-2015-150724-DSC_009 ...

Deutschland-Botanischer-Garten-Leipzig-20 ...

Waltershausen-Falknerei-am-Rennsteig-Grei ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Deutsche-Politik-News.de: Deutsche-Politik-News.de Foto - Galerie

Diese Testberichte bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Lausitzer Hefeweizen Mein erster Gedanke, jetzt versucht jeder die Bayern zu imitieren und es wird wieder nur ein Abklatsch. Doch gehen wir unvoreingenommen an die Sache ran. Die Flasche sieht schon ma ... (Jens Hilpert, 19.2.2017)

 Mönchshof Bayerisch Hell 4,9 % - angenehm wohlschmeckend, rund! (Harald, 18.10.2011)

 Veldensteiner RAUCHERL Sehr originell - sehr lecker. Der Rauchgeschmack ist ungewohnt, aber sehr genußreich (Bayern 5,4%). (Harald, 23.6.2010)

Diese News bei Deutsche-Politik-News.de könnten Sie auch interessieren:

 Neue Kinderwagendecke von Koru Kids (PR-Gateway, 21.06.2024)
Für besten Schlaf im Kinderwagen

Ganz neu hat Koru Kids eine luxuriöse Kinderwagendecke im Sortiment - die ideale Wahl für höchsten Komfort und besten Schlaf Ihres Babys im Kinderwagen, Stubenwagen oder Babybett. Die hochwertige Kinderwagen Decke ist mit 100% kanadischen Landdaunen gefüllt, was sie besonders weich und kuschelig macht. Sie ist in zwei Füllmengen erhältlich: 1 ...

 Deutsche Bläserjugend profitiert von cit intelliForm (PR-Gateway, 18.06.2024)
Die kostenfreie Nutzung des Formularservers erleichtert dem Verband die Annahme und Bearbeitung von Förderanträgen. Allein durch Corona-Förderprogramm konnten darüber mehr als 1.000 Maßnahmen beantragt werden.

Dettingen/Teck, 18.06.2024 - Die Deutsche Bläserjugend (DBJ) freut sich über die Arbeitserleichterung bei der Bearbeitung von Anträgen durch die Nutzung des Formularservers cit intelliForm der cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse. Bereits seit mehr ...

 SC Freiburg setzt bei Stadionneubau auf IT-Expertise von abtis (PR-Gateway, 18.06.2024)
Robuste IT-Infrastruktur, höchster Schutz und intensives Monitoring sorgen für reibungslosen Spiel- und Geschäftsbetrieb. Interne IT-Abteilung wird entlastet und der Weg für die Digitale Transformation geebnet.

Pforzheim, 18.06.2024 - abtis, der leidenschaftliche IT-Experte für den Mittelstand, hat für den Bundesligaverein SC Freiburg die IT-Infrastruktur modernisiert und im neu gebauten Europa-Park Stadion implementiert. Der Sport-Club profitiert von einer zuverlässigen, stabilen und ...

 Entfernungspauschale oder Reisekosten bei Rettungssanitätern (PR-Gateway, 18.06.2024)


Ob in einer Katastrophensituation, bei einem Verkehrsunfall oder im Alltag, Rettungssanitäter sind schnell zur Stelle, wenn sie gebraucht werden. Als Fahrer der Krankentransporte übernehmen sie die Erstversorgung von Kranken und Verletzten und assistieren Notärzten in Akutsituationen vor Ort. Sie starten zu Schichtbeginn in der Rettungswache und sind dann im Krankenwagen unterwegs. Ob der Weg in die Arbeit für sie als Entfernungspauschale oder Dienstreise steuerlich absetzbar ist, da ...

 Digitale Marktbewerbung in Bremen mit cit intelliForm (PR-Gateway, 11.06.2024)
Hansestadt etabliert Portal zur Online-Abwicklung der Bewerbung für Jahrmärkte. Anbindung an Fachverfahren Marktmeister Pro erleichtert Bearbeitung der Unterlagen durch die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter.

Dettingen/Teck, 11.06.2024 - Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, gibt bekannt, dass die Freie Hansestadt Bremen für ihr neues Portal zur Bewerbung für Jahrmärkte die E-Government-Plattform cit intelliForm nutzt. Damit lässt sich der Bewerb ...

 Die besten Luxusdomizile für Hundebesitzer (PR-Gateway, 11.06.2024)


Neben Katzen zählen Hunde zu den beliebtesten Haustieren im europäischen Raum: gelten sie doch zurecht als beste Freunde des Menschen. Umso schwerer fällt es vielen Besitzern, ohne ihre tierischen Gefährten in den Urlaub zu fahren. Nicht immer können Freunde die Betreuung übernehmen, sensible Tiere vermissen in Hundepensionen ihre Frauchen und Herrchen. Urlaub auf Pfoten kennt diese Schwierigkeiten - und hat sich daher auf die Vermittlung hundefreundlicher Ferienunterkünfte spezialis ...

 Hochwasserschäden von der Steuer absetzen (PR-Gateway, 11.06.2024)


Tief Orinoco brachte wiederholt Stark- und Dauerregen nach Deutschland. Die Niederschlagsmengen eines ganzen Monats kamen teilweise binnen weniger Stunden herunter und führten zu Dammbrüchen und Überflutungen von Wohngebieten in Südwest- und Süddeutschland. Tausende Menschen mussten evakuiert oder aus ihren Wohnungen gerettet werden. Das Ausmaß der Schäden ist noch nicht absehbar. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) werden rund 50 Prozent der Hochwasseropfe ...

 Erhards Soziale Marktwirtschaft ist und bleibt ein Erfolgsmodell (PR-Gateway, 10.06.2024)
Neue Biografie "Ludwig Erhard. Sein Leben für die Soziale Marktwirtschaft"
Risiken drohen bei Freihandel, Wettbewerb und Sozialpolitik

Ludwig Erhard ist der Wegbereiter unseres heutigen Wohlstands. Mit Ludwig Erhard verbinden wir das "Wirtschaftswunder" nach dem Zweiten Weltkrieg, die D-Mark und die Errungenschaften der Sozialen Marktwirtschaft. Eine neue von Dr. Thies Claussen vorgelegte Biografie beschreibt das Leben und die politische Lebensleistung von Ludwig Erhard und stell ...

 Hochwasser: Lohi spendet 25.000 Euro (PR-Gateway, 10.06.2024)


Am 07.06.2024 organisierte der Bayerische Rundfunk einen Spendentag zugunsten der aktuellen Hochwasseropfer. Als der Vorstand der Lohi dies hörte, entschied das Gremium spontan, 25.000 Euro als erste Spende des Tages zum Auftakt der Aktion zu geben. Die Moderatoren der Frühsendung von Bayern 3 waren von dieser großen Summe richtig geflasht und freuten sich sehr. "So viel Geld! So viel Unterstützung!", wurde der Anruf der Lohi kommentiert.



Das Hochwasser ist noch ni ...

 Das besondere Networking Event - MICE Branchentreff Starnberger See (PR-Gateway, 06.06.2024)
Wie kann es sein, dass ein MICE Networking Event Jahr um Jahr wiederholt wird und jedes Mal erneut so einzigartig ist?

Seit 2005 setzt Susanne Illerhaus den MICE Branchentreff Starnberger See um, der seinesgleichen sucht. Um dieses Geheimrezept zu lüften, haben wir mit denjenigen gesprochen, die es wissen müssen: einem Aussteller, der von Anfang an dabei war und jetzt im ILLERHAUS Team arbeitet, einem langjährigen Wegbegleiter sowie verschiedenen Veranstaltungsplanern.


...

Werbung bei Deutsche-Politik-News.de:



Bayern-Umfrage: Die CSU bleibt mit 35 % weiter im Tief - die Grünen liegen mit 18 % auf Platz zwei vor der SPD mit 12 % und den Freien Wählern und der AfD mit je 10 %!

 
Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 28


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Deutsche-Politik-News.de Spende

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Spende für Deutsche-Politik-News.de und weitere Webprojekte von Dr. Harald Hildebrandt

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! 

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung
Geschenk-Rätsel und Geschenk-Sudoku

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! D-P-N News Empfehlungen
· Suchen im Schwerpunkt Deutsche Politik News
· Weitere News von Deutsche-Politik-News


Die meistgelesenen News in der Rubrik Deutsche Politik News:
Frankreich: Präsident Emmanuel Macron muss versöhnen - die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt macht mit Bildern brennender Barrikaden und marodierender Horden Schlagzeilen!


Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung

Werbung

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden

Deutsche Politik News @ Deutsche-Politik-News.de ! Online Werbung







Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2014 - 2024 by Deutsche-Politik-News.de.

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder sonstige Verlinkungen führen.

Die Schlagzeilen der neuesten Artikel können Sie mittels der backend.php auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Deutsche-Politik-News.de / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung - Besucherstatistik / Deutsche Politik, Wirtschaft & Kultur - Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies!

Bayern-Umfrage: Die CSU bleibt mit 35 % weiter im Tief - die Grünen liegen mit 18 % auf Platz zwei vor der SPD mit 12 % und den Freien Wählern und der AfD mit je 10 %!